EVL 3 verliert gegen KF Wendelskirchen 1

Die Mannschaft beendete die Saison mit einer Niederlage gegen Wendelskirchen und belegte damit den 7. Platz in der Bez.Liga A Isar. Rothgänger Siegfried (502) erzielte 2 SP gegen Enderle Gerhard (530). Ebenfalls 2 SP erreichte Renner Martin (517) gegen Hillerbrand Rupert (521) , aber beide Mannschaftspunkte gingen an Wendelskirchen. Aushelfer Grubwinkler Georg (509) erreichte 4 SP und konnte als einziger einen MP gewinnen gegen Fleischmann Josef (474). Weinzierl Karl-Heinz (491) konnte nur einen SP erzielen gegen Fiori Giuseppe (518) Somit lagen wir vor dem Schlussdurchgang 1 : 3 hinten bei einem Rückstand von 24 Kegel. Eibl Andreas (493) verlor klar gegen Wawra Christian (540) und Grubwinkler Stefan (503) verlor knapp gegen Wawra Manfred (511). Endstand  1: 7 bei 3015 : 3094 Kegel. Vielen Dank an alle Aushelfer (Spieler od. Ersatz) und an die Fan`s, die uns unterstützt haben.    

Die 4. Herrenmannschaft steigt leider ab !!!

Mit einer 1:5  Niederlage gegen ETSV 09 Landshut 2 und 1893 Holz zu 1992 Holz verabschiedet sich die 4. Herrenmannschaft aus Kreisklasse Isar Ost. Die Einzelergebnisse : Ebner Tom spielte 460 Holz und 0:4 Satzpunkte  gegen  Schwanzer Herbert 515 Holz (Tagesbester) Mayer Franz 498 Holz und 2:2 Satzpunkte gegen Sedlmeier Georg 502 Holz. So stand es nach der ersten Paarung 0:2 Mannschaftspunkte und 59 Holz hinten. Ebner Simon und Schönstein Christoph kamen nach 3 Bahnen bis auf 19 holz ran. Christoph spielte dann auf der letzen Bahn nur noch 86 Holz ! und verlor sein Match mit 2:2 Satzpunkten und 470 Holz gegen Aischer Roland 499 Holz. Simon gewann sein Spiel mit 3:1 Satzpunkte und 465 Holz zu 476 Holz gegen Thiel Horst. Unser Motto kann nur heissen, diese Saison abhacken und die nächste den sofortigen Wiederaufstieg anstreben. Ich bedanke mich recht herzlich für die tolle Unterstützung von den Fans die wir die ganze Saison über gehabt haben. Wünsche allen Keglern viel Holz alles gute für die nächste Saison.    

EVL 3 verliert bei Post SV Landshut 1

Keine der beiden Mannschaften konnte sein Potenzial abrufen und beendeten das Spiel mi einem schwachen Ergebnis. Von den 12 Spielern konnten lediglich 4 die 500 erreichen, was an diesem Abend nicht für die Bahn sprach. Gottstein Dieter (525) erreichte das beste Ergebnis und gewann klar gegen den schwach spielenden Weinzierl Karl-Heinz (451). Leder Erich (479) verlor gegen Renner Martin (507) und es stand 1:1 nach Mannschaftspunkten. Mohr Rudolf (462) gewann mit 3 SP gegen Rothgänger Siegfried (468) und Helm Anton (517) konnte sich knapp gegen Grubwinkler Stefan (512) durchsetzen. So kam es , dass wir nach dem Mitteldurchgang schon mit 1:3 zurücklagen bei einem Minus von 45 Kegel. Noch war alles möglich vor dem Schlussdurchgang. Aber kein Spieler konnte so richtig Fahrt aufnehmen. Hörmann Walter (478) gewann mit einem schwachen Ergebnis gegen Eibl Andreas (469), der in die Vollen seinen Gegner beherrschte, aber beim Abräumen zu schwache Ergebnisse erzielte und deshalb sein Spiel verlor. Lapschies Olaf (498) gewann knapp gegen Zehentbauer Simon (482). Auch hier wäre mit etwas mehr Glück ein Punkt dringewesen . So kam es , dass wir 7:1 verloren haben bei einem schwachen Kegelergebnis von 2959 für Post SV Landshut 1 zu 2889 Kegel für den EVL 3 und die 2 Tabellenpunkte waren futsch. Wiedergutmachung ist angesagt am Donnerstag den 23.3. um 18.30 Uhr im Heimspiel gegen Wendelskirchen 1  auch wenn es nicht einfach wird.      

Sieg und Niederlage in den letzten beiden Spielen der 1. Herren

Im Heimspiel gegen den TSV Ingolstadt Nord konnte der 1. Sieg über die Gäste eingefahren werden. Mit 5:3 und 3368:3311 wurde ein wichtiger Erfolg erzielt.  1:1 stand es nach der Anfangspaarung, da Christian Prescher in einem spannenden und gut klassigen Duell Oswald Eckert mit 2:2 (578:580) unterlag. Peter Sattich, ebenfalls mit einer starken Leistung, (579) fuhr ein sicheres 4:0 gegen Andreas Heinz (505) ein. Eine Punkteteilung gab es auch im Mittelpaar. Adolf König musste seinen Mannschaftspunkt nach gutem Beginn noch an Alexander Schmidt abgeben. Die Paarung endete 2:2 und 525:564 für Schmidt. Martin Gürster hatte es wie im Hinspiel mit Michael Rinninger zu tun. Nachdem Martin den Sack nicht zu machte, wurde es zum Schluss nochmal eng. Auch hier stand zum Schluss ein 2:2 (573:558), diesmal aber zu Gunsten des EVL. Damit war noch nichts entschieden und es war noch alles möglich. Stefan Obermaier musste sich Martin Grünzel mit 2:2 (545:570) geschlagen geben, aber Thomas ließ gegen den angeschlagen Christian Heinz nichts anbrennen. Mit 4:0 und 568:534 sicherte sich seinen MP. Nach dem 3. Sieg in Folge konnte man sich in der Tabelle wieder einen Platz verbessern und SV Zuchering überholen. Zu diesem geht es im nächsten Spiel.   Nichts zu holen gab es aber hier bei dem an diesem Tag überragenden SV Zuchering. Mit einem 8:0 und einem neuen Mannschaftsrekord von 3402:3104 war man chancenlos. Es bleibt zu erwähnen, dass bis auf Chris keiner Normalform zeigte an diesem Nachmittag und gegen die übermächtigen Gastgeber wahrscheinlich auch Mannschaften aus oberen Ligen ihre Mühe gehabt hätten. Schon im umgestellten Startpaar wurden früh die Weichen gestellt. Stefan Obermaier hatte keinen guten Tag und musste sich Bernd Spiegl 1:3 (497:558) geschlagen geben, bei Christian Prescher keimte nach der 3. Bahn kurz Hoffnung auf, aber dann schlug Christian Lösel, einer der Topspieler der Liga, zurück. Auch hier stand ein 1:3 (554:589). Sinnbildlich das letzte Vollespiel der Gastgeber, das mit 107 bei Lösel und überragenden 113 von Spiegl beendet wurde. Nach der 1. Bahn der Mittelpaarung ging es wieder weiter in Richtung der Heimmannschaft. Adolf König (506) machte es seinen Kollegen gleich verlor seinen Punkt mit 1:3 gegen den starken Thomas Bleier (560), Martin Gürster (536) begann stark, ließ aber dann die nötige Konzentration vermissen für ein besseres Ergebnis. Aber auch so war nichts zu machen, da Michel Baumgarten eine klasse Leistung (585) zeigte bei 1:3 Sätzen aus Sicht von Martin. Auch das Projekt „Schadensbegrenzung“ ging bei den Schlussspielern Peter Sattich und Thomas Ossner schief. Peter (512) ging als einziger mit 0:4 von der Bahn, aber verhinderte mit einem 9er am vorletzten Schub eine Niederlage mit 300 Kegel. Sein Gegner, Philip Lorenz machte kurzen Prozess mit ebenfalls starken 575. Thomas blieb bei 499 hängen und unterlag Marcus Hartmann (535) ebenfalls 1:3. Damit stand die deutlichste Niederlage seit der Systemumstellung auf 120 Schub. Das Spiel gilt es abzuhaken, da es gleich nächste Woche wieder weitergeht mit einem Heimspiel gegen SKC Frischauf Weilheim. Hier sollte unbedingt gewonnen werden, da sonst der Abstieg droht.

Niederlage bei den Damen des TSV Altfraunhofen

Am letzten Mittwoch fand der letzte Auswärtskampf der EVL Damen 2 bei den Damen des TSV Altfraunhofen 1 statt. In der Anfangspaarung standen sich Sabine Bumbullis und Dagmar Huber gegenüber. Mit einem soliden Ergebnis von 474 Holz konnte sich Sabine nicht gegen Dagmar (503 Holz) durchsetzen und so ging der Mannschaftspunkt mit 1 : 3 Satzpunkten an Dagmar. Lena Schönstein machte ihre Sache wesentlich besser und sicherte sich den ersten (und einzigen) Punkt mit 499 Holz zu 469 Holz (3 : 1) gegen Kathrin Seeanner. Natascha Keller hatte mit 454 Holz das Nachsehen gegen die Tagesbeste Uschi Rutzmoser (511 Holz) und verlor ihr Spiel mit 1 : 3 Punkten. Denkbar knapp ging das Spiel von Dani Dotzauer gegen Renate Bauer aus. Mit 492 : 495 Holz (2 : 2) ging der Punkt an Renate. Das Endergebnis lautete 1919 : 1978 (1 : 5). Somit blieben die Punkte in Altfraunhofen. Vielen Dank an die mitgereisten Fans. Unser letztes Spiel findet am 16. März um 18:30 Uhr zu Hause gegen die Damen vom Post SV statt.

EVL 3 verliert gegen Tabellenführer Oberlauterbach

Mehr als ein bisschen die Gäste von Oberlauterbach ärgern war nicht drin, aber wir spielten ein ordentliches Ergebnis. Schweiger Bernhard (482) verlor klar gegen Nather Ralf (536) und Weinzierl Karl-Heinz (531) konnte für die Mannschaft den 1.MP gewinnen gegen Mies Stefan (506) und es stand 1:1 bei einem Rückstand von 29 Kegel. Ein ausgeglichenes Spiel im Mitteldurchgang zeigten Rothgänger Siegfried (520) gegen Jobstmann Tobias (552) und Mannschaftsbester Grubwinkler Stefan (552), der eine neue Saisonbestleistung spielte, holte den 2.MP gegen Härtinger Tobias (518). Somit stand es vor dem Schlussdurchgang 2:2 bei einem leicht verringerten Rückstand von 27 Kegel. Eibl Andreas (486) verlor klar gegen Faltermeier Tim (525), auch Zehentbauer Simon (521) konnte nach gutem Spiel nicht mehr punkten und verlor gegen Gruber Patrick (543). Endstand 2:6 für Oberlauterbach bei 3092 : 3180 Kegel.   Schon am Mittwoch den 15.03. um 18.30 Uhr geht es weiter bei Post SV Landshut 1. Es wird nicht einfach werden, warten wir mal ab, vielleicht können wir überraschen.           

4 Herren Mannschaft verlor in einen dramatischen Spiel gegen Großkölnbach2

Die 4.Mannschaft verlor mit 2:4 Punkten und 1873 Holz zu 1879 Holz. Es fehlten der Mannschaft genau 12 Holz um als Sieger vom der Bahn zugehen. Nun aber die Resultate im einzelnen: Ebner Tom hatte ein sehr schlechten Tag erwischt spielte nur 416 Holz umd 1:3 Satzpunkte gegen Gedweg Andreas 483 Holz. Besser machte es Langer Klaus 497 Holz und 2:2 Satzpunkten zu 473 Holz gegen Viertl Erich. So stand es nach der ersten Paarung 1:1 und 40 Holz im Rückstand. Das Schlußpaar startete eine Aufholjagd und waren zeitweise sogar um 10 Holz vorne, aber Simon verlor sein Match knapp mit 1:3 und 458 Holz zu 462 Holz gegen Alt Helmut. Franz gewann sein Spiel mit 502 Holz ( Tagesbester) und 3:1 Punkten gegen Ketterl Josef  461 Holz. Aber es fehlten  zum Schluß 7 Holz für ein Remie. Durch diese Niederlage wird die 4. Mannschaft  wahrscheinlich absteigen.    

EVL 3 vergibt Sieg gegen Blau Weiss Landshut 1

Obwohl wir nach dem Startpaar schon mit 2:0 führten und über 119 Kegel mehr erspielten als unser Lokalgegner, verpassten wir es diesmal den Sack vorzeitig zu zumachen und Blau Weiss Landshut 1 schnappte sich einen Tabellenpunkt. Schweiger Bernhard (517) zeigte eine gute Leistung und lies Beck Andreas (477) keine Chanche. Noch besser machte es Renner Martin der mit 527 Kegel Mannschaftsbester wurde und mit 4 gewonnenen Satzpunkten klar Weinzierl Klaus (448) besiegte und es stand für den EVL 3 nach Mannschaftspunkten 2:0 . Leider konnten wir auf diesem Level nicht weiterspielen und Rothgänger Siegfried (491) verlor gegen Stamm Heinz (514). Grubwinkler Stefan (499) mußte sich dem Tagesbesten Rieder Olaf (537) beugen und es stand vor dem Schlußdurchgang 2:2 bei einem Vorsprung von 58 Kegel.  Zehentbauer Simon (509) verlor knapp gegen Zeilner Stefan (514), ebenso verlor Weinzierl Karl-Heinz (492) gegen Madonna Aniello (505). Letztendlich verhalf uns der Vorsprung von 40 Kegel um ein Unentschieden zu spielen. Endstand 4:4 bei 2995 Kegel für Blau Weiss Landshut 1 zu 3035 Kegel dür den EVL 3 . Am 9.3. kommt der Tabellenführer aus Oberlauterbach und mit etwas Glück könnten wir für eine Überraschung sorgen. Schaun mer mal !!!!

Niederlage der 2. Damen-Mannschaft gegen die Damen vom SKK Oberlauterbach 2

Am Mittwoch fand das Auswärtsspiel der 2. Damen-Mannschaft in Oberlauterbach statt. In der Anfangspaarung standen sich Sabine Bumbullis und Julia Dür gegenüber. Das Spiel endete ausgeglichen mit 2 : 2 Satzpunkten. Aufgrund des besseren Ergebnisses von 486 zu 461 Holz ging der 1. Mannschaftspunkt an Julia. Bei dem nächsten Spiel hatte Natascha Keller (456 Holz) gegen Miriam Jacob das Nachsehen. Dieses Spiel ging klar mit 4 : 0 Satzpunkten klar nach Oberlauterbach. Als nächstes musste sich Lena Schönstein geschlagen geben. Die zwar mit 521 Holz das bessere Ergebnis hatte, aber Luca-Elisabeth Nather hatte die Nase bei 2,5 : 1,5 Satzpunkten vorne. Die Ehre der EVL Damen 2 wurde von Daniela Dotzauer gerettet. Sie konnte mit einem Ergebnis von 524 Holz gegen Lena Weigl (450 Holz) und 3: 1 Satzpunkten den 1. Mannschaftspunkt für den EVL holen. Das Spiel ging mit 5 : 1 Punkten und 1977 : 1962 an Oberlauterbach. Das nächste Spiel findet am 2. März um 18:30 Uhr zu Hause gegen SKK BMW 2 statt.