1. Damen verliert Heimspiel gegen Ingolstadt

In der Bayernliga Süd konnten sich die 1. Damenmannschaft im Heimspiel gegen den TSV Ingolstadt-Nord 2:6 82961:3124) nicht durchsetzen. Hierbei wurden folgende Ergebnisse erzielt: Sabine Bumbullis – Maria Stang 0:4 (448:566), Kathrin Gürster – Anne-Kathrin Denk 2:2 (512:506), Luisa Woller – Carina Überle 2:2 (539:540), Christine Kellner – Hildegard Kummer 0:4 (455:531), Tanja Winges – Alexandra Radler 1:3 (488:533) und Susanne Ebner – Gisela Kleilein 4:0 (519:448).

1. Damen verliert Auftaktspiel in Kipfenberg

In der Bayernliga Süd konnten sich die Damen des EVL gegen den KRC Kipfenberg mit 1:7 (3028:3370) nicht durchsetzen. Hierbei wurden folgende Ergebnisse erzielt: Lena Schönstein – Anna-Lena Schmid 1:3 (530:551), Sabine Bumbullis – Martina Hanikel 0:4 (409:574), Kathrin Gürster – Sina Guggenmos 0:4 (484:586), Susanne Ebner – Natalie Papp 2:2 (518:536), Luisa Woller – Manuela Strauß 2:2 (554:546) und Tanja Winges – Stephanie Klüber 1:3 (533:577).

EVL 3 gewinnt verdient in Adlkofen

Dank Teamgeist und Siegeswillen und mit super Unterstützung unserer Anhänger konnten wir die Mannschaft von DJK-SV Adlkofen 1 mit 6 : 0 besiegen, was in dieser Saison noch keiner anderen Mannschaft in Adlkofen gelungen ist.   Renner Martin (487) gewann zwei Sätze und mit viel Glück den Mannschaftspunkt, weil sein Gegner Wimmer Franz (486) mit dem letzten Schub keinen einzigen Kegel mehr traf.   Schweiger Manfred (508) gewann 2,5 Sätze und den nächsten MP gegen Englmaier Erich (490).   Nach den ersten beiden Durchgängen stand es 2 : 0 für den EVL 3 bei einem Vorsprung von 19 Kegel.   Weinzierl Karl-Heinz (528) wurde Tagesbester, gewann drei Sätze und ließ dem bisherigen Schnittbesten der Liga Westermeier Peter jun. (470) an diesem Abend nicht den Hauch einer Chance.     Vor dem letzten Durchgang stand es 3 : 0 für den EVL 3 und wir hatten einen Vorsprung von 77 Kegel.   Zehentbauer Simon (522) zeigte ebenfalls ein gutes Spiel, gewann drei Sätze gegen Meier Johann (505).   Endstand 6 : 0 für den EVL 3 bei 1951 zu 2045 Kegel.   Bei einem noch ausstehenden Spiel steht die Mannschaft aktuell auf dem 6. Tabellenplatz. Wann das letzte Spiel durchgeführt wird ist noch offen.    Bis dahin und bleibst gesund.

Derbysieg für EVL1 gegen BMW

Das mit Spannung erwartete Derby zwischen den ersten Mannschaften des EVL und von BMW Landshut konnten sich die Gastgeber für die klare Hinspielniederlage revanchieren und sich mit 5:3 und 3270:3250 durchsetzen. Ein Kompliment muss beiden Fanlagern gemacht werden, da sie für eine tolle Stimmung sorgten. Es entwickelte sich von Beginn weg ein Krimi, der nur zwischenzeitlich in Richtung der Hausherren ausschlug, aber zum Schluss wechselte die Führung ständig. Eine starke Leistung zeigte zu Beginn Thorsten Kammermeier (580) von BMW, der Daniel Böswetter (539) mit 3:1 bezwang. Dies war auch die Tagesbestleistung. Martin Gürster spielte unkonzentriert und mühte sich auf 553, dies reichte zu einem 3:1 gegen Patrick Gruber (510). In der Mittelpaarung begannen Peter Sattich und Thomas Nagel stark, Thomas Steindl und Bastian Attenberger kämpften sich aber richtig gut zurück. Am Ende gab es für beide Seiten einen Mannschaftspunkt. Peter Sattich (553) unterlag Thomas Steindl (540) 1,5:2,5. Thomas Nagel (546) setzte sich gegen Bastian Attenberger (524) 3:1 durch. Zum Schluss hatten es Thomas Ossner mit Wolfgang Zauner und Günter Kaiser mit besten Spieler der Liga, Armin Hoffmann zu tun. Thomas (544) machte sich durch schwaches Abräumen ein besseres Ergebnis kaputt, holte sich aber den Punkt gegen Zauner (525) mit 2:2. Günter (535) kämpfte sich richtig gut durch und machte auf den 2. 60 wichtige Kegel gut gegen Hoffmann, der aber mit 571 seine Klasse zeigte. 1,5:2,5 lautete der Endstand in diesem Duell.  Somit waren es am Ende 20 Kegel mehr für die Heimmannschaft und der Sieg stand fest. Mit diesem Sieg und dem gleichzeitigen Sieg von Oberlauterbach sind die ersten 3 Mannschaften nur 1 Punkt voneinander getrennt.  Das nächste Spiel fand bereits am vergangenen Dienstag in Zolling statt. Auch hier konnte sich der EVL hauchdünn mit 4,5:3,5 und 3202:3244 durchsetzen. Hier musste bis zum letzten Schub gezittert werden.  Dass es noch gut ausging war nach der Anfangspaarung nicht absehbar. Daniel Böswetter (544) war Hubert Deischl (571) mit 1:3 unterlegen, Martin Gürster (542) erwischte einen schwachen Tag und musste seinen Punkt gegen Matthias Staudt (551) abgeben, bei 2:2 Sätzen. In der Mittelpaarung wurde dann das Spiel kompett gedreht. Peter Sattich (579) machte mit Dominik Deischl (480) kurzen Prozess. Das Duell endete 4:0 für Peter, der auch Tagesbestleistung spielte. Thomas Nagel (552) spielte auch sehr gut und gewann gegen Christian Schacherl (490) mit 3:1. Mirsad Bajramovic (491) kam dagegen am Ende gar nicht ins Spiel und musste dem sehr starken Sascha Rauscher (574) klein beigeben. Günter Kaiser (536) konnte dann durch einen Schlussspurt noch zum Schluss sein Duell ausgleichen gegen Maxi Deischl (536) und den Sieg für die Gäste sichern.  Die Freude war aber eher verhalten, da durch diese Niederlage die Gastgeber sehr stark abstiegsgefährdet sind. 2 Tage nach dem Sieg wurde dann die Saison auf grund der weltweiten Corona-Pandemie fürs erste ausgesetzt. Wie und ob die Saison beendet wird, steht noch in den Sternen. Somit wünschen wir allen Gesundheit und dass wir alle möglichst unbeschadet das Ganze überstehen.        

1. Damen unterliegt Tabellenführer

In der Bayernliga Süd konnten sich die Damen des EVL gegen den FC Seeshaupt 1 mit 2:6 (2973:3103) nicht durchsetzen. Hierbei wurden folgende Ergebnisse erzielt (EVL zuerst): Sabine Bumbullis – Nicola Dreer 2:2 (435:446), Christine Kellner – Carola Waitz 0:4 (438:522), Susanne Ebner – Petra Maria Heinfling 2:2 (538:533), Kathrin Gürster – Sabrina Waitz 2:2 (527:538), Tanja Winges – Manuela Seitz 0:4 (483:560) und Carina Hartmann – Nadine Wieser 3:1 (552:504).

EVL 3 besiegt Rot Weiß Ergolding 1

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung kam der EVL 3 zu einem wichtigen Sieg im Abstiegskampf gegen den Tabellenzweiten Rot Weiß Ergolding 1.   Weinzierl Karl-Heinz (531) gewann zwei Sätze gegen den Mannschaftsbesten von RW Ergolding Brunnhuber Martin (533), aber zwei Kegel mehr bedeuteten den ersten Mannschaftspunkt für RW Ergolding. Renner Martin (504) hatte mehr Glück, gewann drei Sätze und holte den ersten MP für den EVL 3 gegen Neumeier Johann (505).   Zwischenstand 1 : 1 bei drei Kegel Rückstand.   Zehentbauer Simon (511) gewann zwei Sätze und den MP gegen Hansel Thomas (500) Tagesbester Schweiger Manfred (551) machte den Sack zu und gewann sicher gegen das Duo Neumeier Hans (345) und Aushelfer Hämmerl Siegfried (125), die insgesamt 470 Kegel erreichten.   Mit diesem Sieg konnte sich die Mannschaft vom EVL für die Hinspielniederlage revanchieren und sich von den Abstiegsplätzen lösen.   Endstand 5 : 1 bei 2097 zu 2008 Kegel.   Schon am Montag den 9. März geht es um 18:30 Uhr weiter mit einem Auswärtsspiel bei DJK-SV Adlkofen1.  

EVL 1 gewinnt auswärts gegen Altfraunhofen

Einen souveränen Auswärtssieg feierte die 1. Männermannschaft des EVL beim TSV Altfraunhofen. Das Spiel in Buch am Erlbach endete 2:6 und 3039:3205 für die Gäste.  Schon zu Beginn konnten beide MP eingefahren werden. Peter Sattich (511) hatte nicht seinen besten Tag erwischt und kämpfte sich zu einem 3:1 gegen Robert Simon (471). Daniel Böswetter (556) machte ein starkes Spiel und siegte klar gegen Roland Aigner (494) ebenfalls mir 3:1. In der Mittelpaarung kam Thomas Nagel (544) unerwartet leicht zu seinem gegen Sebastian Buck (482). Auch dieses Duell endete 3:1 zugunsten des EVL. Günter Kaiser (518) unterlag unglücklich Stefan Simon (526) 1:3. Zum Schluss spielten Martin Gürster gegen Andreas Seeanner. Auch Martin (566) setzte sich mit 3:1 gegen Andreas (526) durch. Mirsad Bajramovic (510) musste sich dem ehemaligen EVLer Stefan Obermaier (540) mit 1,5:2,5 geschlagen geben. Wobei auch hier der Punkt durchaus drin gewesen wäre.    Mit diesem Sieg hat man sich die theoretische Chance auf die Meisterschaft weiter offen gelassen. Dafür sind aber 3 Siege nötig und Schützenhilfe der Liga-Kontrahenten nötig. Aber erstmal steht am kommenden Samstag das Stadt-Derby gegen BMW Landshut auf dem Spielplan. Dies kann durchaus als Spitzenspiel bezeichnet werden, da der Tabellen-3. auf den 1. trifft. Beide Mannschaften hoffen auf zahlreiche Zuschauer und ein stimmungsreiches und spannendes Spiel. Beginn ist wie gewohnt 16 Uhr.   

Vierte macht Meisterschaft vorzeitig klar

Am 16. Spieltag war es nun endlich soweit. Die Vierte konnte mit aktuell 32:0 Punkten die Meisterschaft in der Kreisklasse A Ost vorzeitig klar machen. Und dies vor allem mit einer starken Leistung in Mirskofen. Man reiste mit gemischten Gefühlen an, da man die Bahnen schlecht einschätzen konnte. Doch es war dann doch von Beginn an klar, dass man keinen Zweifel an der vorzeitigen Meisterschaft aufkommen lassen wollte. Zu Beginn spielte Stefan gegen Haller. Nach 3 Starken Bahnen konnte er mit sehr guten 488 zu 465 seinen Punkt mit 3:1 gewinnen. Im zweiten Durchgang durfte Dieter gegen Weigl ran und konnte mit hervorragenden 543 zu 485 bei 4:0 Satzpunkten den Punkt für die Vierte einfahren. Tom konnte nach einer schwachen ersten Bahn dann doch noch mit 3:1 und 459 zu 435 Kegeln seinen Mannschaftspunkt gewinnen. Damit konnte Simon dann zum Schluss relativ entspannt aufspielen. Und so konnte er in einem hochklassigen Duell mit sehr starken 560 zu 521 bei 3:1 Satzpunkten auch noch den letzten Satzpunkt einfahren. So konnte man am Ende einen souveränen 6:0 Auswärtssieg einfahren. Und zusätzlich spielte man Mannschafts- und Einzelligarekord. Nun stehen noch zwei Spiele auf dem Programm. Und auch, wenn die Meisterschaft schon sicher ist, möchte man nun diese Saison natürlich ungeschlagen zu Ende bringen. Das vorletzte Spiel findet am nächsten Donnerstag auf den Bahnen im Eistadion statt. Beginn 19 Uhr.

EVL 3 gewinnt bei Isar Dingolfing 3

Nach drei hintereinander verlorenen Spielen konnte wieder ein Sieg im Auswärtsspiel bei Isar Dingolfing 3 eingefahren werden.   Schweiger Manfred (509) gewann drei Sätze und holte sich den Mannschaftspunkt gegen Ilg Jürgen (434). Renner Martin (258) begann stark mit 147 Kegel, aber auf der zweiten Bahn lief nichts mehr, kam nur auf 111 Kegel und ließ sich auswechseln. Ersatzspieler Grubwinkler Georg (230) konnte einen Satz gewinnen, aber die Niederlage nicht verhindern gegen den Mannschaftsbesten von DGF 3 Maier Christian (509).   Jetzt stand es 1 : 1 bei einem Vorsprung von 54 Kegel.   Die beiden Schlussspieler vom EVL spielten gleichmäßig stark auf und holten beide Mannschaftspunkte. Zehentbauer Simon (515) gewann drei Sätze gegen Trettenhann Kevin (489). Tagesbester Weinzierl Karl-Heinz (517) gewann zwei Sätze gegen Huber Andreas (502).   Endstand 1 : 5 für den EVL 3 bei 1934 zu 2029 Kegel.   Durch diesen Sieg konnte der Anschluss an die Nichtabstiegsplätze gewahrt werden. Jetzt bräuchte die Mannschaft vom EVL 3 aus den letzten drei Spielen noch zwei Siege um auf der sicheren Seite zu sein.   Am Donnerstag den 5. März geht es um 19 Uhr weiter mit einem Heimspiel gegen Rot Weiß Ergolding 1.  — Ich habe diese Nachricht mit der WEB.DE Mail App für Windows erstellt.

Auswärtssieg für EVL1 in Vilsbiburg gegen Gangkofen

Mit einer kompakten Mannschaftsleistung konnten am Samstag die Punkte gegen Stauern Gangkofen eingefahren werden. 6:2 und 3288:3215 hieß am Ende für den EVL gegen die tapfer kämpfenden Gastgeber. Wichtig waren die beiden Punkte zu Beginn, als Martin Gürster (581) sein Duell gegen Christian Prescher (549) erfolgreich gestalten konnte bei 4:0 Sätzen. Thomas Ossner (527) setzte sich mit 3:1 gegen Stefan Kindermann (493) durch. Günter Kaiser (550) konnte sich endlich belohnen nach den schwierigen, letzten Wochen und sein Punkt nach 0:2 Rückstand noch gewinnen gegen Siegfried Stange (539). Peter Sattich (546) unterlag knapp Christian Maierhofer (556) mit 1:3. Auch die ungewohnte Schlusspaarung machte ihre Sache sehr ordentlich. Mirsad Bajramovic (545) hatte bei 2:2 das Nachsehen gegen Andreas Daschinger (557), Daniel Böswetter (539), obwohl angeschlagen ins Spiel gegangen, holte den 4. Punkt in seiner Paarung gegen Thomas Maierhofer (521) bei Satzgleichstand 2:2.    Nachdem man am Morgen kurzfristig auf Thomas Nagel aufgrund von Krankheit verzichten musste und sich Daniel auch krank meldete, war es umso erfreulicher , dass man das Spiel für sich entscheiden konnte. Man steht weiterhin auf dem 3. Tabellenplatz und hat 3 Punkte Vorsprung vor dem 4. Hofdorf. Das nächste Spiel steht nach einer Spielpause von 2 Wochen am 29.02. an. Hier geht es in Buch gegen den TSV Altraunhofen, dem Club von Stefan Obermaier. Für die Gastgeber geht es um jeden Punkt gegen den Abstieg. Spielbeginn ist 15:30 Uhr.