6:2-Sieg für die 1. Damen

In der Bayernliga Süd konnten sich die Damen des EVL gegen die KF Sand 1 mit 6:2 (3120:3018) durchsetzen. Hierbei wurden folgende Ergebnisse erzielt: Tanja Winges – Simone Janker 4:0 (554:507), Sabine Bumbullis – Michaela Schug 0:4 (463:511), Susanne Ebner – Susanne Keil 2,5:1,5 (523:507), Kathrin Gürster – Patricia Stadler 1:3 (476:524), Luisa Erber – Michaela Zollner 3:1 (575:488) und Carina Hartmann – Kristin Kaun 3:1 (529:481).

EVL 3 siegt klar gegen Wendelskirchen 2

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung und dem besten Saisonergebnis wurden die Kegelfreunde Wendelskirchen 2 mit der Höchststrafe von 6 : 0 nach Hause geschickt. So klar wie das Ergebnis aussieht, war es aber nicht, aber im richtigen Moment konnten wir den Sack zumachen und die Mannschaftspunkte sichern.   Mayer Franz (516) spielte persönliche Saisonbestleistung, gewann zwei Sätze und holte sich den Mannschaftspunkt mit vier Kegeln Vorsprung gegen den Mannschaftsbesten von Wendelskirchen Neuner Leonhard (512). Tagesbester Weinzierl Karl-Heinz (537) gewann ebenfalls zwei Sätze und holte den nächsten MP gegen Samberger Thomas (510).   Der Grundstein zum Sieg war gelegt mit zwei MP und 31 Kegel Vorsprung.   Zehentbauer Simon (523) ließ nichts mehr anbrennen, gewann drei Sätze und den MP gegen Rauscher Christian (474). Schweiger Manfred (518) gewann ebenfalls drei Sätze und den vierten MP gegen Wawra Christian (504).   Endstand 6 : 0 bei 2094 zu 2000 Kegel. Durch diesen Sieg konnten wir den siebten Tabellenplatz erreichen.   Weiter geht es mit einem Auswärtsspiel am Freitag den 17.01. um 18:30 Uhr bei Stauern Gangkofen 2 

Kurioses Unentschieden gegen Altschaching Deggendorf für EVL 1

Mit einem am Ende gerechten Unentschieden endete am Samstag das 1. Rückrundenspiel der 1. Männermannschaft des EVL in Plattling gegen Altschaching Deggendorf. 3138:3138 und 4:4, bei 12:12 Sätzen lautete der Endstand, wobei man am Schluss nicht genau wusste, ob es ein gewonnener oder ein verlorener Punkt war.    In der Startpaarung lief noch alles nach Plan. Daniel Böswetter (557) und Martin Gürster (544) gewannen ihre Duelle jeweils 4:0 und holten 104 Kegel raus. Daniel machte ein gutes Spiel und setzte sich gegen Roman Simbeck (493) durch, Martin agierte unkonzentriert und fahrig, war aber da, wenn es wichtig war. Seine Gegner waren Alois Rauchegger und Stefan Breuherr (miteinander 504). Peter Sattich (561) erkämpfte sich mit einer starken Leistung seinen Punkt gegen Marco Schrettenbrunner (543) bei Satzgleichstand. Mirsad Bajramovic (493) mühte sich durch sein Spiel und verlor klar mit 0:4 gegen Werner Breuherr (544). Damit war man immer noch 81 Kegel vorn. Leider reichte dies nicht. Günter Kaiser agierte wieder recht glücklos gegen den ebenfalls nicht überragenden Norbert Göstl (520) und wurde auf der 3. Bahn durch Stefan Grubwinkler ersetzt. Stefan und Günter kamen zusammen auf magere 464 und unterlagen ebenfalls 0:4. Thomas Nagel (519) hatte auch nicht seinen besten Tag und spielte eher unglücklich. Sein Gegner, Stefan Jakob (535) sicherte den 3. MP für die Gastgeber. Nach dem letzten Schub war aber dann Unsicherheit über den Ausgang des Spiels. Da bei Daniel ein Kegel gefallen war, aber nicht zählte, herrschte Unklarheit. Erst hieß es Sieg für Altschaching, dann kam aber dieser Kegel noch dazu, was ein Unentschieden bedeutete. Dann wurde ein Eingabefehler festgestellt und damit Sieg für den EVL um einen Kegel, was sich aber im Nachhinein als Fehler herausstellte. Also war es doch ein Unentschieden.  Damit geht man als 3. in die Weihnachtspause. Weiter geht es am 18.01. um 12:30 Uhr in Hofdorf.  Wir wünschen allen frohe Weihnachten, besinnliche Feiertage und ein gutes Neues Jahr mit viel Gesundheit. 

EVL 3 verliert knapp in Oberglaim

Die Mannschaft von Oberglaim hatte es uns diesmal leicht gemacht, aber wir konnten keinen Vorteil daraus erreichen.   Härtel Alfred (447) verlor deutlich gegen den Mannschaftsbesten Schweiger Manfred (494) der drei Sätze gewann. Macht Robert (502) drehte den Spieß um und gewann klar gegen Renner Martin (455).   Zwischenstand 1 : 1 bei 949 zu 949 Kegel.   Riedl Christian (504) wurde Tagesbester und gewann gegen Zehentbauer Simon (473). Betz Siegfried (473) gewann zwei Sätze und lieferte sich mit Weinzierl Karl-Heinz ein enges Duell, verlor aber gegen Weinzierl Karl-Heinz der 482 Kegel erzielte.   Endstand 4 : 2 bei 1926 zu 1904 Kegel.   Weiter geht es im neuen Jahr am 9. Januar mit einem Heimspiel gegen KF Wendelskirchen 2 und da sollten die Punkte in Landshut bleiben. 

EVL1 geht gegen Mitterharthausen leer aus

Eine bittere, aber am Ende auch verdiente Niederlage gab es am vergangenen Wochenende für die 1. Männermannschaft in Straubing bei Bavaria Mitterharthausen. In einem nicht gerade hochklassigem Spiel setzten sich die Hausherren mit 6:2 und 3235:3194 durch.  Nur am Anfang und am Schluss konnten Martin Gürster und Thomas Nagel 2 Mannschaftspunkte einfahren. Martin gewann sein Duell unerwartet klar gegen Tobias Wydra mit 4:0 und dem Tagesbestwert von 591 zu 507. Thomas kam zu einem 3:1 gegen Ernst Rohrmüller mit 546:537. Die weiteren Paarungen gingen an die Gastgeber. Daniel Böswetter holte sich nur die 1. Bahn und war mit seinen mageren 506 sichtlich nicht zufrieden. Sein Gegner, Alexander Sattich kam auf solide 540 und zu einem 3:1. Günter Kaiser ging nach 3 Bahnen (390) und 1:2 angeschlagen von der Bahn und wurde durch Thomas Ossner (121) ersetzt. Beide unterlagen Gerhard Boot mit 511:530 Kegeln bei 2:2 Sätzen. Peter Sattich (518) brachte sich durch eine schwache Schlussbahn (108) gegen seinen Heimatclub um den MP. Damit kamen die Mitterharthausener zu ihrem 3. MP. Richard Rohrmüller (535) ließ diese Chance nicht entgehen. Auch hier hieß es am Ende 2:2. Mirsad Bajramovic (522) spielte 2 gute Bahnen und 2 schwächere Bahnen, hatte aber nichts zu bestellen gegen den gewohnt starken Norbert Wydra, der auf 586 kam und sein Duell mit 3:1 gewann.  Nach dem Ende der Hinrunde steht man nach der 3. Niederlage auf dem 3. Tabellenplatz. Eigentlich kann man mit diesem Platz leben, wenn auch die letzten beiden Spiele nicht verloren hätten gehen müssen. Hier muss man nun die richtigen Schlüsse ziehen, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Erstmal steht wieder eine Spielpause an am kommenden Wochenende. Anschließend geht es am 14.12. zum momentanen Vorletzten Altschaching Deggendorf, die ihre Heimspiele in Plattling austragen. Das Spiel findet zur ungewohnten Zeit um 18 Uhr statt.   

EVL1 verliert daheim gegen Zolling

Am Samstag musste die 1. Männermannschaft die 2. Saisonniederlage gegen die Gäste von der SpVgg Zolling hinnehmen. Nach spannendem Spielverlauf lautete der Endstand 2:6 und mageren 3151:3196.   Nachdem man zum ersten Mal komplett war in dieser Saison, aber Martin Gürster angeschlagen war, versuchten Daniel Böswetter und Thomas Nagel einen guten Start hinzulegen. Dies gelang nur teilweise. Daniel hatte einen starken Gegner erwischt mit Guido Niederauer. Dieser zeigte auch eine sehr starke Leistung und ließ Daniel mit 3:1 und 569:511 keine Chance. Thomas musste sich seinen Punkt hart erkämpfen gegen Dominik Deischl setzte sich aber mit 2,5:1,5 und 531:529 durch.  In der Mittelpaarung waren nun Peter Sattich und Günter Kaiser gefordert. Peter zeigte ein gutes Spiel (559) und musste nur 1 Satz gegen Christian Schacherl (514) abgeben. Günter agierte wieder sehr glücklos. Bei nur 2 Fehlern kam er auf 509 Kegel. Sein Gegenüber Matthias Staudt auf 522 und kam nach Satzgleichstand durch die höhere Kegelzahl zum MP.  Thomas Ossner und Mirsad Bajramovic versuchten, dem Spiel noch eine Wende zu geben, aber hatten beide keinen guten Start. Nachdem beide nach Kegeln hinten lagen, versuchte man auf der 3. Bahn noch auf ein Unentschieden zu kommen und Martin Gürster kam für Mirsad. Es blieb spannend bis zu den letzten Würfen, aber der Sieg ging am Ende verdient nach Zolling. Thomas (507) unterlag nach Kegeln Hubert Deischl (524) bei 2:2 Sätzen. Mirsad und Martin (zusammen 534) spielten ebenfalls 2:2 gegen Maxi Deischl (538), waren aber ebenfalls nur 2. Sieger im Duell.  Dieser Rückschlag ist zwar bitter, aber noch steht man weiterhin an der Tabellenspitze. Mittlerweile allerdings punktgleich mit Oberlauterbach. Die letzten beiden Niederlagen gilt es abzuhaken und nach der Spielpause wieder neu anzugreifen. Das nächste Spiel steht nun am 30.11. bei Bavaria Mitterharthausen an. Spielbeginn ist 15:30.   

Neue LKV-Vorstandschaft

Am vergangenen Dienstag fand die Jahreshauptversammlung des LKV mit Neuwahlen statt. Auch einige Mitglieder des EVL ließen sich zur Wahl aufstellen und wurden gewählt: 1. Vorstand – Andreas Eibl, 2. Vorstand – Martin Gürster und 1. Sportwart – Daniel Böswetter. Die Mitglieder des EVL gratulieren und wünschen viel Erfolg.

3:5-Niederlage in der Bayernliga

In der Bayernliga Süd mussten sich die Damen des EVL gegen den TSV Betzigau 1 mit 3:5 (3058:3089) geschlagen geben. Hierbei wurden folgende Ergebnisse erzielt (EVL zuerst): Tanja Winges – Carina Schieferle 0:4 (500:522), Sabine Bumbullis – Gabi Gieger 1:3 (453:538), Susanne Ebner – Sabine Ruther 4:0 (515:476), Kathrin Gürster – Alexandra Bilgeri 2:2 (513:521), Luisa Erber – Uli Heinle 3:1 (558:517) und Carina Hartmann – Stefanie Kösel 2:2 (519:515).

EVL 3 gewinnt gegen DJK-SV Adlkofen 1

Es war kein gutes Spiel, was die Mannschaft vom EVL 3 gezeigt hat, aber wichtig war, dass die Punkte in Landshut geblieben sind.   Mayer Franz (448) konnte keinen Satz gewinnen und verlor klar gegen Distler Robert (498). Renner Martin (483) konnte vier Sätze gewinnen gegen Wimmer Franz (434).   Zwischenstand war 1 : 1 bei einem Kegel Rückstand .   Mannschaftsbester Zehentbauer Simon (514) gewann drei Sätze und siegte gegen Goth Franz (438). Weinzierl Karl-Heinz (482) spielte nur zwei gute Bahnen und verlor deshalb gegen den Tagesbesten Englmaier Erich (520).   Endstand 4 : 2 für den EVL 3 bei einem Kegelstand von 1927 zu 1890.   Mit einem Auswärtsspiel bei SKK Mirskofen 1 geht es weiter am Dienstag den 26.11. um 19 Uhr.

Derby-Klatsche gegen BMW für EVL1

Eine heftige Niederlage musste die 1. Männermannschaft gegen den Lokalrivalen BMW SKK Landshut einstecken. 2:6 und indiskutable 3005:3263 war der Endstand für die Gastgeber.    Die in allen Bereichen klar überlegene Heimmannschaft war von Beginn weg auf Sieg eingestellt und ließ auch im gesamten Spiel keinen Zweifel daran. Daniel Böswetter (471) hatte sehr mit sich und den Bahnen zu kämpfen und hatte keine Chance (0:4 Sätze) gegen Thorsten Kammermeier, der den Tagesbestwert erzielte mit 583. Martin Gürster (554) kämpfte sich durch sein Spiel, gegen Wolfgang Zauner (512) gewann er aber sein Duell sicher mit 3,5:0,5 Sätzen. Stefan Grubwinkler (507), der kurzfristig für den verletzten Peter Sattich einspringen musste, hielt lange gut mit gegen Bastian Attenberger (537), musste aber dann doch mit 1:3 klein beigeben. Günter Kaiser (475) erwischte auch einen rabenschwarzen Tag und war Markus Wittmann (558) klar unterlegen (0:4). Damit war auch die kleine Hoffnung auf ein Unentschieden dahin. Mirsad Bajramovic (506) war es dann vorbehalten, den 2. MP für den EVL zu holen. Gegen Patrick Gruber (496) drehte er auf den letzten Würfen noch sein Duell bei Satzgleichstand. Thomas Ossner (492) kommt auch weiter nicht aus seinem Leistungstief und hatte dem über 3 Bahnen überragenden Armin Hoffmann (577) nichts entgegen zu setzen.    Man kann nur das Spiel abhaken, da es eine geschlossen, schwache Leistung war. Aber auch nach dieser Niederlage steht man an der Tabellenspitze und kann diese nächste Woche daheim gegen die SpVgg Zolling verteidigen. Spielbeginn ist wie gewohnt 16 Uhr auf den EVL-Bahnen.