EVL1 geht gegen Mitterharthausen leer aus

Eine bittere, aber am Ende auch verdiente Niederlage gab es am vergangenen Wochenende für die 1. Männermannschaft in Straubing bei Bavaria Mitterharthausen. In einem nicht gerade hochklassigem Spiel setzten sich die Hausherren mit 6:2 und 3235:3194 durch.  Nur am Anfang und am Schluss konnten Martin Gürster und Thomas Nagel 2 Mannschaftspunkte einfahren. Martin gewann sein Duell unerwartet klar gegen Tobias Wydra mit 4:0 und dem Tagesbestwert von 591 zu 507. Thomas kam zu einem 3:1 gegen Ernst Rohrmüller mit 546:537. Die weiteren Paarungen gingen an die Gastgeber. Daniel Böswetter holte sich nur die 1. Bahn und war mit seinen mageren 506 sichtlich nicht zufrieden. Sein Gegner, Alexander Sattich kam auf solide 540 und zu einem 3:1. Günter Kaiser ging nach 3 Bahnen (390) und 1:2 angeschlagen von der Bahn und wurde durch Thomas Ossner (121) ersetzt. Beide unterlagen Gerhard Boot mit 511:530 Kegeln bei 2:2 Sätzen. Peter Sattich (518) brachte sich durch eine schwache Schlussbahn (108) gegen seinen Heimatclub um den MP. Damit kamen die Mitterharthausener zu ihrem 3. MP. Richard Rohrmüller (535) ließ diese Chance nicht entgehen. Auch hier hieß es am Ende 2:2. Mirsad Bajramovic (522) spielte 2 gute Bahnen und 2 schwächere Bahnen, hatte aber nichts zu bestellen gegen den gewohnt starken Norbert Wydra, der auf 586 kam und sein Duell mit 3:1 gewann.  Nach dem Ende der Hinrunde steht man nach der 3. Niederlage auf dem 3. Tabellenplatz. Eigentlich kann man mit diesem Platz leben, wenn auch die letzten beiden Spiele nicht verloren hätten gehen müssen. Hier muss man nun die richtigen Schlüsse ziehen, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen. Erstmal steht wieder eine Spielpause an am kommenden Wochenende. Anschließend geht es am 14.12. zum momentanen Vorletzten Altschaching Deggendorf, die ihre Heimspiele in Plattling austragen. Das Spiel findet zur ungewohnten Zeit um 18 Uhr statt.   

EVL1 verliert daheim gegen Zolling

Am Samstag musste die 1. Männermannschaft die 2. Saisonniederlage gegen die Gäste von der SpVgg Zolling hinnehmen. Nach spannendem Spielverlauf lautete der Endstand 2:6 und mageren 3151:3196.   Nachdem man zum ersten Mal komplett war in dieser Saison, aber Martin Gürster angeschlagen war, versuchten Daniel Böswetter und Thomas Nagel einen guten Start hinzulegen. Dies gelang nur teilweise. Daniel hatte einen starken Gegner erwischt mit Guido Niederauer. Dieser zeigte auch eine sehr starke Leistung und ließ Daniel mit 3:1 und 569:511 keine Chance. Thomas musste sich seinen Punkt hart erkämpfen gegen Dominik Deischl setzte sich aber mit 2,5:1,5 und 531:529 durch.  In der Mittelpaarung waren nun Peter Sattich und Günter Kaiser gefordert. Peter zeigte ein gutes Spiel (559) und musste nur 1 Satz gegen Christian Schacherl (514) abgeben. Günter agierte wieder sehr glücklos. Bei nur 2 Fehlern kam er auf 509 Kegel. Sein Gegenüber Matthias Staudt auf 522 und kam nach Satzgleichstand durch die höhere Kegelzahl zum MP.  Thomas Ossner und Mirsad Bajramovic versuchten, dem Spiel noch eine Wende zu geben, aber hatten beide keinen guten Start. Nachdem beide nach Kegeln hinten lagen, versuchte man auf der 3. Bahn noch auf ein Unentschieden zu kommen und Martin Gürster kam für Mirsad. Es blieb spannend bis zu den letzten Würfen, aber der Sieg ging am Ende verdient nach Zolling. Thomas (507) unterlag nach Kegeln Hubert Deischl (524) bei 2:2 Sätzen. Mirsad und Martin (zusammen 534) spielten ebenfalls 2:2 gegen Maxi Deischl (538), waren aber ebenfalls nur 2. Sieger im Duell.  Dieser Rückschlag ist zwar bitter, aber noch steht man weiterhin an der Tabellenspitze. Mittlerweile allerdings punktgleich mit Oberlauterbach. Die letzten beiden Niederlagen gilt es abzuhaken und nach der Spielpause wieder neu anzugreifen. Das nächste Spiel steht nun am 30.11. bei Bavaria Mitterharthausen an. Spielbeginn ist 15:30.   

Derby-Klatsche gegen BMW für EVL1

Eine heftige Niederlage musste die 1. Männermannschaft gegen den Lokalrivalen BMW SKK Landshut einstecken. 2:6 und indiskutable 3005:3263 war der Endstand für die Gastgeber.    Die in allen Bereichen klar überlegene Heimmannschaft war von Beginn weg auf Sieg eingestellt und ließ auch im gesamten Spiel keinen Zweifel daran. Daniel Böswetter (471) hatte sehr mit sich und den Bahnen zu kämpfen und hatte keine Chance (0:4 Sätze) gegen Thorsten Kammermeier, der den Tagesbestwert erzielte mit 583. Martin Gürster (554) kämpfte sich durch sein Spiel, gegen Wolfgang Zauner (512) gewann er aber sein Duell sicher mit 3,5:0,5 Sätzen. Stefan Grubwinkler (507), der kurzfristig für den verletzten Peter Sattich einspringen musste, hielt lange gut mit gegen Bastian Attenberger (537), musste aber dann doch mit 1:3 klein beigeben. Günter Kaiser (475) erwischte auch einen rabenschwarzen Tag und war Markus Wittmann (558) klar unterlegen (0:4). Damit war auch die kleine Hoffnung auf ein Unentschieden dahin. Mirsad Bajramovic (506) war es dann vorbehalten, den 2. MP für den EVL zu holen. Gegen Patrick Gruber (496) drehte er auf den letzten Würfen noch sein Duell bei Satzgleichstand. Thomas Ossner (492) kommt auch weiter nicht aus seinem Leistungstief und hatte dem über 3 Bahnen überragenden Armin Hoffmann (577) nichts entgegen zu setzen.    Man kann nur das Spiel abhaken, da es eine geschlossen, schwache Leistung war. Aber auch nach dieser Niederlage steht man an der Tabellenspitze und kann diese nächste Woche daheim gegen die SpVgg Zolling verteidigen. Spielbeginn ist wie gewohnt 16 Uhr auf den EVL-Bahnen.      

EVL1 gewinnt auch Nachholspiel gegen Neuhausen

Das Nachholspiel zwischen dem EVL1 und dem SKC 77 Neuhausen endete klar und deutlich mit 7:1 und 3215:2963 für den Gastgeber. Zur Entschuldigung der Gäste sei erwähnt, dass sie mit 3 Ersatzspieler antreten mussten und sie damit auf insgesamt 5 Spieler verzichten mussten.    Nachdem man diesmal umstellen musste, begannen in der Startpaarung Thomas Ossner und Mirsad Bajramovic. Thomas unterlag in einem von beiden Seiten schwach geführten Duell Michael Pledl nach Kegeln mit 480:498, bei Satzgleichheit. Mirsad musste nur den letzten Satz abgeben und sicherte den MP gegen Sebastian Schwab mit 3:1 und guten 545:504.    Diesmal in der Mittelpaarung agierten Daniel Böswetter und Peter Sattich. Daniel verbaute sich wieder zum Schluss ein besseres Resultat und musste sich am Ende mit 527 Kegeln zufrieden geben. Sein Gegner, Michael Moosner (482) konnte aber nur auf der letzten Bahn dagegen halten und musste somit bei 1:3 Sätzen klein beigeben. Peter kämpfte sich auf starke 553, in seinem Duell mit Manfred Moch (504) reichte dies zu ebenfalls zu einem 3:1.   Die beiden Schlussspieler, Martin Gürster und Thomas Nagel, hatten es mit Rudolf Ebner und Paul Mayer zu tun und wollten nichts mehr anbrennen lassen. Beide gaben von Beginn weg Gas und konnten den Vorsprung nochmal gut ausbauen. Martin hatte mit Ebner keine Probleme und setzte sich mit 577:486 durch. Tom beherrschte trotz 2:2 Sätzen Mayer mit 533:489.   Nach diesem Traumstart mit 12:0 Punkten steht nun das Saisonhighlight an. Am Samstag, 09.11. geht es zum Lokalderby zu BMW Landshut. Dies ist das 1. Duell der beiden im Ligabetrieb seit ca. 20 Jahren. Die Voraussetzungen sind gegeben für ein interessantes, spannendes Spiel. Beide Mannschaften hoffen auf zahlreiche Schlachtenbummler und eine tolle Stimmung. Beginn ist 15:30 Uhr auf den 09er-Bahnen. 

5. Sieg im 5. Spiel für EVL1

Am Samstag kamen mit dem Aufsteiger TSV Altfraunhofen altbekannte Gesichter zum EVL. Letztes Jahr ging es noch gegen die 2. Mannschaft. Am Ende blieben diesmal die Punkte beim Gastgeber, der klarer gewann,  als es lange aussah. 7:1 und 3200 lautete der Endstand.   Schon in der Anfangspaarung musste Thomas Nagel hart um seinen Mannschaftspunkt kämpfen. Nach klasse Schlussspurt (151) kam er auf 535 Kegel, die zu einem 2:2 gegen Sebastian Buck (507) führten. Daniel Böswetter hatte bis auf die letzte Bahn keine Probleme mit Stefan Simon und setzte sich mit 3:1 und 534:489 durch.    Damit stand wie im letzten Heimspiel auch wieder ein 2:0. Peter Sattich hatte es nun mit dem ehemaligen EVLer Stefan "Wirt" Obermaier zu tun. Beide blieben weit unter ihren Möglichkeiten und so holte sich Stefan knapp mit 1  Kegel Vorsprung (503:502) den einzigen Punkt für die Gäste. 2:2 stand es nach Sätzen. Günter Kaiser zeigte wie auch Tom eine gute Moral und drehte ebenfalls noch sein Duell nach 0:2 Satzrückstand. Er kam auf gute 544, Andreas Seeanner auf 533 Kegel.    Nach diesem Durchgang hätte es also auch gut und gerne 1:3 nach Punkten für die Gäste stehen können. Nun galt es für die Schlusspieler den Sieg einzutüten. Martin Gürster, diesmal am Schluss im Einsatz, machte seine Sache ordentlich und erspielte sich 573 Kegel, sein Gegner Robert Simon war ihm klar unterlegen mit 496 und 0,5:3,5 Sätzen. Mirsad Bajramovic kam schwer in die Gänge, aber durch Kampf setzte er sich gegen Roland Aigner mit 3:1 und 512:501 durch.    Mit nun 10:0 Punkten steht man weiterhin an der Tabellenspitze, was nach den letzten, wenig erfreulichen Jahren, wieder sehr erfreulich ist. Am kommenden Samstag geht es weiter mit einem Heimspiel gegen den SKC 77 Neuhausen. Dieses Spiel hätte eigentlich am 2. Spieltag stattfinden sollen, allerdings in Neuhausen. Beginn ist wie gewohnt 16 Uhr. 

EVL1 setzt Siegesserie gegen Gangkofen fort

Auch das 4. Saisonspiel konnte die 1. Männermannschaft des EVL gegen den SKK Stauern Gangkofen siegreich gestalten. Zum Schluss wars wieder eng und es hätte auch gut und gerne noch Unentschieden enden können. Der Endstand lautete 5:3 und 3193 zu 3135. Die Startspieler Thomas Nagel und Martin Gürster stellten die Weichen auf Heimsieg. Thomas machte seine Sache im 1. Spiel nach seiner berufsbedingten Pause ordentlich und ließ Heinrich Christ mit 537:495 und 4:0 Sätzen keine Chance. Martin hatte einen super Tag erwischt (615), vor allem im Abräumen. Hier zeigte er eine klasse Leistung mit 260 Kegel. Somit sicherte er mit einem 4:0 den 2. Mannschaftspunkt gegen den ehemaligen Evler Christian Prescher (553). Peter Sattich und Günter Kaiser konnten hier leider nicht ganz anknüpfen. Peter kämpfte sich gegen Christian Maierhofer noch gut ran, konnte das Duell aber nicht mehr drehen. Mit 2:2 und 522:533 ging der Punkt an die Gäste. Auch Günter hatte das Glück nicht auf seiner Seite und musste Siegfried Stange mit 1,5 zu 2,5 (501:529) den Punkt überlassen. Also hieß es den Vorsprung (65) halten und noch 1 MP holen. Dies erledigte dann Thomas Ossner, der sich gegen Andreas Daschinger mit 3:1 und 536:510 durchsetzte. Mirsad Bajramovic, 1 Woche davor noch sehr stark, hatte einen Tag zum vergessen. Er unterlag mit 482 Thomas Maierhofer und Ottmar Gruber, der zur letzten Bahn reinkam, mit 515 und 0:4 Sätzen. Mit diesem Sieg konnte man die Tabellenspitze behaupten. Auch wenn weiterhin noch nicht alles rund läuft, ist dies ein gutes Zeichen, da die Mannschaft immer noch Luft nach oben hat. Am kommenden Samstag gibt es dann ein Wiedersehen mit dem ehemaligen EVL-Spieler Stefan Obermaier bei einem weiteren Heimspiel gegen den TSV Altfraunhofen. Spielbeginn ist wie gewohnt 16 Uhr. — Diese Nachricht wurde von meinem Android Mobiltelefon mit WEB.DE Mail gesendet.

EVL1 gewinnt auch in Oberlauterbach

Das 1. Auswärtsspiel der Saison konnte auch erfolgreich gestaltet werden bei der 1. Männermannschaft des EVL. Zum Schluss wurde es zwar nochmal ein wenig eng, das bessere Ende hatte aber der EVL. 5:3 und 3306:3271 hieß es für die Gäste beim SKK Oberlauterbach.   Schon zum Start konnten wichtige Kegel gut gemacht werden. Daniel Böswetter (538) unterlag knapp Julian Hoffmann (551) bei 2:2 Sätzen. Martin Gürster hatte mit dem Wolfgang Hoffmann überraschend wenig Mühe (3:1), dieser erwischte einen gebrauchten Tag. Mit etwas Glück wäre bei Martin mehr als die guten 583 drin gewesen, Hoffmann kam auf 520 Kegel.    In der Mittelpaarung gab Peter Sattich sein Comeback und machte seine Sache sehr ordentlich. Er kämpfte Thomas Hoffmann mit 566 zu 555 und 3:1 Sätzen nieder. 2 Sätze endeten dabei unentschieden. Günter Kaiser musste seinen Punkt seinem starken Gegner Christoph Schabel ebenfalls nach 2:2 Sätzen und 529:572 abgeben.    Somit war noch alles möglich zur Schlusspaarung, auch wenn man noch vorne war (52 Kegel). Mirsad Bajramovic machte sein bestes Spiel, seit er beim EVL spielte. Er ließ gegen Martin Hoffmann nichts anbrennen und siegte 4:0 und 571:516. Da machte auch der Punktverlust von Thomas Ossner gegen Tim Faltermeier nichts aus. Thomas gab seinen Punkt mit 1:3 und mageren 519:557 ab.    Nach diesem Start mit 3 Siegen kommt es am kommenden Samstag zum aktuellen Spitzenspiel in der BOL zwischen dem EVL und Stauern Gangkofen, dem Club vom ehemaligen EVL-Spieler Christian Prescher. Auch hier hofft man, an die bisherigen Leistungen anzuknüpfen und den nächsten Sieg einzufahren. 

EVL1 gewinnt auch 2. Heimspiel gegen Hofdorf 2

Auch das 2. Saisonspiel gegen Blau-Weiß Hofdorf 2 konnte ein Sieg eingefahren werden. Ein klares 7:1 und 3208:3050 stand es am Ende für den EVL.    Schon im Startpaar konnten die Weichen auf Sieg gestellt werden. Aushilfe Stefan Grubwinkler hatte überraschend wenig Mühe mit Raimund Pflamminger. 4:0 und 517:489 machte Stefan kurzen Prozess. Martin Gürster hatte nicht seinen besten Tag erwischt, aber auch er gewann eindeutig 3:1 (550:490) gegen Manuel Förster.    Die Mittelpaarung knüpfte auch an die Leistungen an und fuhren jeweils die Mannschaftspunkte heim. Daniel Böswetter ging zwar nach 3 Bahnen raus wegen Kreislaufproblemen, lag aber zu diesem Zeitpunkt schon 3:0 vorn. Für ihn kam Simon Ebner. Beide spielten zusammen 533, dies reichte zu einem 3:1 gegen Matthias Förster (520). Günter Kaiser machte seine Sache ordentlich und gewann sein Duell ebenfalls mit 3:1 (534:500) gegen Simon Audinger.    Damit hieß es nichts mehr anbrennen lassen für die beiden Schlusspieler Thomas Ossner und Mirsad Bajramovic. Thomas spielte nicht schlecht, machte sich aber durch zu viele Fehler das Leben selbst schwer. Somit musste er am Ende seinen Punkt knapp bei 2:2 Sätzen, aber 546:552 Kegeln. Mirsad spielte konstante Bahnen und gewann sein Duell mit Wolfgang Sturm mit 3:1 (528:499).    Auch wenn man der Tabelle noch keine große Bedeutung hat, ist es schön, wenn man mal wieder vom 1. Platz grüßt. Nach einer geplanten Pause geht es am 12.10. um 12 Uhr in Oberlauterbach weiter. Hier wird man wieder eine richtig gute Leistung brauchen, wenn man was mitnehmen will.   

1. Männermannschaft gelingt Saisonstart gegen Altschaching

Einen am Ende noch knappen, aber doch verdienten Heimsieg feierte die 1. Männermannschaft gegen die Gäste von Altschaching Deggendorf. 5:3 und noch ausbaufähige 3194 zu 3169 hieß es für die Gastgeber.   In der Startpaarung hatten es Martin Gürster und Ersatzmann Manfred Schweiger mit Stefan Breuherr und Roman Simbeck zu tun. Martin zeigte eine gute Leistung und setzte sich gegen Breuherr mit 4:0 (579:520) durch. Mane konnte nicht an die Leistung aus der 2. Mannschaft (565) anknüpfen und verlor gegen Simbeck mit 2:2 und 506:545.    Mit 1:1 und 20 Kegeln plus gingen nun Daniel Böswetter und Mirsad Bajramovic auf die Bahn. Ihre Gegner waren Stefan Jakob und Norbert Göstl. Daniel zeigte eine sehr konstante, fast fehlerfreie Vorstellung und machte den 2. Mannschaftspunkt für den EVL. Bei guten 547 zu 493 und 4:0 machte er seine Sache sehr ordentlich. Mirsad lieferte sich ein spannendes Duell mit Göstl. Durch einen klasse Schlussspurt von Gero wurden hier die Zeichen auf Heimsieg gesetzt. Mit 3:1 bei 551:532 Kegeln blieb auch dieser Punkt bei den Hausherren.    Damit hieß es Kegel halten, bei einem Vorsprung 93 Kegel und 3:1 Punkten. Diesen Auftrag hatten Günter Kaiser und Thomas Ossner. Bei den Deggendorfern hielten aber Marco Schrettenbrunner und Werner Breuherr gut dagegen. Günter kämpfte sich durch, musste aber Schrettenbrunner mit 1:3 und 521:546 geschlagen geben. Thomas erwischte einen gebrauchten Tag und mühte sich auf sehr magere 490.  Gegen Breuherr (533) war er so aber chancenlos und unterlag 0:4.   Mit am Ende 25 Kegel Vorsprung konnten die ersten beiden Punkte eingefahren werden. Man muss aber dazu sagen, dass man den Vorjahres-2. am richtigen Tag erwischte. Für die kommenden Spiele wird man sich aber definitv steigern müssen. Nächsten Samstag ist erstmal noch spielfrei, da das Auswärtsspiel in Neuhausen verlegt wurde auf den 2. November.   

Vorbericht Saison 1. Männer 19/20

Auf ein Neues in der Bezirksoberliga Mit dem Ende der Negativserie am letzten Spieltag in Lohhof beginnt nun nach vielen Jahren im BSKV-Spielbetrieb wieder in der Bezirksoberliga ein neues Kapitel bei der 1. Männermannschaft des EVL. Hier sollen wieder mehr Erfolge gefeiert und an bessere Zeiten angeknüpft werden. In der Vorbereitung zeigte man noch unterschiedliche und teils durchwachsene Leistungen. Wobei in Eberfing schon ein Aufwärtstrend zu sehen war, auf dem man aufbauen kann. Etwas ungewohnt gibt es dieses Jahr keine Abgänge. Die Mannschaft bleibt zusammen und wird durch den Rückkehrer Thomas Nagel sehr gut ergänzt. Damit sollte man eine gute Rolle in der Liga spielen. Favorit ist der Lokalrivale BMW Landshut. Aber auch der Vorjahres-2. Altschaching Deggendorf ist zu beachten, welchen man gleich am 1. Spieltag begrüßt in Landshut. Das Spiel wurde auf Wunsch der Gäste auf Sonntag 14 Uhr verlegt. Hier trifft man auf einen bisher eher unbekannten Gegner. Der eine oder andere ist aber von früheren Klubs durchaus noch bekannt. Einen Favoriten kann man vor dem Spiel nicht ausmachen, somit spricht viel für einen interessanten Saisonstart. Mannschaftsaufstellung: Mirsad Bajramovic, Daniel Böswetter, Martin Gürster, Günter Kaiser, Thomas Nagel, Thomas Ossner, Peter Sattich Wir wünschen allen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison und Gut Holz!!!