EVL1 gewinnt auch in Oberlauterbach

Das 1. Auswärtsspiel der Saison konnte auch erfolgreich gestaltet werden bei der 1. Männermannschaft des EVL. Zum Schluss wurde es zwar nochmal ein wenig eng, das bessere Ende hatte aber der EVL. 5:3 und 3306:3271 hieß es für die Gäste beim SKK Oberlauterbach.   Schon zum Start konnten wichtige Kegel gut gemacht werden. Daniel Böswetter (538) unterlag knapp Julian Hoffmann (551) bei 2:2 Sätzen. Martin Gürster hatte mit dem Wolfgang Hoffmann überraschend wenig Mühe (3:1), dieser erwischte einen gebrauchten Tag. Mit etwas Glück wäre bei Martin mehr als die guten 583 drin gewesen, Hoffmann kam auf 520 Kegel.    In der Mittelpaarung gab Peter Sattich sein Comeback und machte seine Sache sehr ordentlich. Er kämpfte Thomas Hoffmann mit 566 zu 555 und 3:1 Sätzen nieder. 2 Sätze endeten dabei unentschieden. Günter Kaiser musste seinen Punkt seinem starken Gegner Christoph Schabel ebenfalls nach 2:2 Sätzen und 529:572 abgeben.    Somit war noch alles möglich zur Schlusspaarung, auch wenn man noch vorne war (52 Kegel). Mirsad Bajramovic machte sein bestes Spiel, seit er beim EVL spielte. Er ließ gegen Martin Hoffmann nichts anbrennen und siegte 4:0 und 571:516. Da machte auch der Punktverlust von Thomas Ossner gegen Tim Faltermeier nichts aus. Thomas gab seinen Punkt mit 1:3 und mageren 519:557 ab.    Nach diesem Start mit 3 Siegen kommt es am kommenden Samstag zum aktuellen Spitzenspiel in der BOL zwischen dem EVL und Stauern Gangkofen, dem Club vom ehemaligen EVL-Spieler Christian Prescher. Auch hier hofft man, an die bisherigen Leistungen anzuknüpfen und den nächsten Sieg einzufahren. 

EVL1 gewinnt auch 2. Heimspiel gegen Hofdorf 2

Auch das 2. Saisonspiel gegen Blau-Weiß Hofdorf 2 konnte ein Sieg eingefahren werden. Ein klares 7:1 und 3208:3050 stand es am Ende für den EVL.    Schon im Startpaar konnten die Weichen auf Sieg gestellt werden. Aushilfe Stefan Grubwinkler hatte überraschend wenig Mühe mit Raimund Pflamminger. 4:0 und 517:489 machte Stefan kurzen Prozess. Martin Gürster hatte nicht seinen besten Tag erwischt, aber auch er gewann eindeutig 3:1 (550:490) gegen Manuel Förster.    Die Mittelpaarung knüpfte auch an die Leistungen an und fuhren jeweils die Mannschaftspunkte heim. Daniel Böswetter ging zwar nach 3 Bahnen raus wegen Kreislaufproblemen, lag aber zu diesem Zeitpunkt schon 3:0 vorn. Für ihn kam Simon Ebner. Beide spielten zusammen 533, dies reichte zu einem 3:1 gegen Matthias Förster (520). Günter Kaiser machte seine Sache ordentlich und gewann sein Duell ebenfalls mit 3:1 (534:500) gegen Simon Audinger.    Damit hieß es nichts mehr anbrennen lassen für die beiden Schlusspieler Thomas Ossner und Mirsad Bajramovic. Thomas spielte nicht schlecht, machte sich aber durch zu viele Fehler das Leben selbst schwer. Somit musste er am Ende seinen Punkt knapp bei 2:2 Sätzen, aber 546:552 Kegeln. Mirsad spielte konstante Bahnen und gewann sein Duell mit Wolfgang Sturm mit 3:1 (528:499).    Auch wenn man der Tabelle noch keine große Bedeutung hat, ist es schön, wenn man mal wieder vom 1. Platz grüßt. Nach einer geplanten Pause geht es am 12.10. um 12 Uhr in Oberlauterbach weiter. Hier wird man wieder eine richtig gute Leistung brauchen, wenn man was mitnehmen will.   

1. Männermannschaft gelingt Saisonstart gegen Altschaching

Einen am Ende noch knappen, aber doch verdienten Heimsieg feierte die 1. Männermannschaft gegen die Gäste von Altschaching Deggendorf. 5:3 und noch ausbaufähige 3194 zu 3169 hieß es für die Gastgeber.   In der Startpaarung hatten es Martin Gürster und Ersatzmann Manfred Schweiger mit Stefan Breuherr und Roman Simbeck zu tun. Martin zeigte eine gute Leistung und setzte sich gegen Breuherr mit 4:0 (579:520) durch. Mane konnte nicht an die Leistung aus der 2. Mannschaft (565) anknüpfen und verlor gegen Simbeck mit 2:2 und 506:545.    Mit 1:1 und 20 Kegeln plus gingen nun Daniel Böswetter und Mirsad Bajramovic auf die Bahn. Ihre Gegner waren Stefan Jakob und Norbert Göstl. Daniel zeigte eine sehr konstante, fast fehlerfreie Vorstellung und machte den 2. Mannschaftspunkt für den EVL. Bei guten 547 zu 493 und 4:0 machte er seine Sache sehr ordentlich. Mirsad lieferte sich ein spannendes Duell mit Göstl. Durch einen klasse Schlussspurt von Gero wurden hier die Zeichen auf Heimsieg gesetzt. Mit 3:1 bei 551:532 Kegeln blieb auch dieser Punkt bei den Hausherren.    Damit hieß es Kegel halten, bei einem Vorsprung 93 Kegel und 3:1 Punkten. Diesen Auftrag hatten Günter Kaiser und Thomas Ossner. Bei den Deggendorfern hielten aber Marco Schrettenbrunner und Werner Breuherr gut dagegen. Günter kämpfte sich durch, musste aber Schrettenbrunner mit 1:3 und 521:546 geschlagen geben. Thomas erwischte einen gebrauchten Tag und mühte sich auf sehr magere 490.  Gegen Breuherr (533) war er so aber chancenlos und unterlag 0:4.   Mit am Ende 25 Kegel Vorsprung konnten die ersten beiden Punkte eingefahren werden. Man muss aber dazu sagen, dass man den Vorjahres-2. am richtigen Tag erwischte. Für die kommenden Spiele wird man sich aber definitv steigern müssen. Nächsten Samstag ist erstmal noch spielfrei, da das Auswärtsspiel in Neuhausen verlegt wurde auf den 2. November.   

Vorbericht Saison 1. Männer 19/20

Auf ein Neues in der Bezirksoberliga Mit dem Ende der Negativserie am letzten Spieltag in Lohhof beginnt nun nach vielen Jahren im BSKV-Spielbetrieb wieder in der Bezirksoberliga ein neues Kapitel bei der 1. Männermannschaft des EVL. Hier sollen wieder mehr Erfolge gefeiert und an bessere Zeiten angeknüpft werden. In der Vorbereitung zeigte man noch unterschiedliche und teils durchwachsene Leistungen. Wobei in Eberfing schon ein Aufwärtstrend zu sehen war, auf dem man aufbauen kann. Etwas ungewohnt gibt es dieses Jahr keine Abgänge. Die Mannschaft bleibt zusammen und wird durch den Rückkehrer Thomas Nagel sehr gut ergänzt. Damit sollte man eine gute Rolle in der Liga spielen. Favorit ist der Lokalrivale BMW Landshut. Aber auch der Vorjahres-2. Altschaching Deggendorf ist zu beachten, welchen man gleich am 1. Spieltag begrüßt in Landshut. Das Spiel wurde auf Wunsch der Gäste auf Sonntag 14 Uhr verlegt. Hier trifft man auf einen bisher eher unbekannten Gegner. Der eine oder andere ist aber von früheren Klubs durchaus noch bekannt. Einen Favoriten kann man vor dem Spiel nicht ausmachen, somit spricht viel für einen interessanten Saisonstart. Mannschaftsaufstellung: Mirsad Bajramovic, Daniel Böswetter, Martin Gürster, Günter Kaiser, Thomas Nagel, Thomas Ossner, Peter Sattich Wir wünschen allen eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison und Gut Holz!!!

Weiterhin keine Punkte für die 1. Herrenmannschaft

Auch in den 4 Rückrundenspielen konnte trotz teilweise guter Leistungen nichts Zählbares geholt werden. Leider kann weiterhin keine konstante Mannschaftsleistung abgerufen werden und die sich bietenden Chancen werden nicht konsequent genutzt. Dies begann schon im 1. Spiel gegen die Germanen München, dass mit 3:5 und 3110:3207 verloren wurde. Hier die einzelnen Paarungen:   Thomas Ossner:Werner Stössl 3:1 (548:530) Adolf König:Norbert Pröll 2:2 (479:478) Peter Sattich:Pascal Honermeier 2:2 (549:542) Daniel Böswetter:Max Schwojer 1:3 (520:568) Mirsad Bajramovic:Martin Kistritz 1:3 (505:525) Günter Kaiser:Michael Klopp 0:4 (509:564)   Beim SKC Stephansposching wäre durchaus ein Punkt oder sogar der Sieg möglich gewesen. Aber durch die überragende Leistung von Michael Huber (608) wurde nichts draus.  Endstand: 5:3 und 3359:3301 Einzelergebnisse:   Michael Huber:Günter Kaiser 3:1 (608:504) Erich Ramsauer:Thomas Ossner 2:2 (542:568) Manfred Hirtreiter:Peter Sattich 2:2 (545:534) Alois Sterner:Stefan Grubwinkler 2:2 (561:571) Andreas Rohrmeier:Mirsad Bajramovic 2:2 (574:548) Bernhard Klein:Martin Gürster 1:3 (529:576)   Auch im 1. Spiel im neuen Jahr gegen SpG Puchheim-Gröbenzell musste man die Überlegenheit der Gäste anerkennen. Vor allem die bundesligareife Vorstellung von Maximilian Moser (642), der nur um 2 Kegel den Bahnrekord verfehlte. Am Ende stand ein 2:6 bei 3232:3354 Im Einzelnen spielten:   Peter Sattich:Thomas Wurzer 0:4 (498:553) Mirsad Bajramovic:Christoph Riederer 2:2 (532:545) Thomas Ossner:Maximilian Moser 1:3 (585:642) Daniel Böswetter:Johannes Bendak 2:2 (528:520) Martin Gürster:Markus Drescher 3:1 (577:551) Günter Kaiser:Arben Haubrih 2:2 (512:543)    Am vergangenen Samstag musste man die nächste Niederlage einstecken. Der TSV Milbertshofen erwies sich als zu stark. Hier war die Mittelpaarung mit sehr schwachen Leistungen ausschlaggebend. Zu erwähnen ist auf alle Fälle die herausragende Leistung von Herbert Wagner, der wiedermal seine ganze Klasse mit 641 zeigte. Das Spiel endete mit 7:1 (3492:3256) für die Hausherren.   Die Parrungen im Einzelnen: Florian Turba:Mirsad Bajramovic 2,5:1,5 (548:525) Steffen Hagel:Daniel Böswetter 2:2 (544:563) Oliver Langner:Martin Gürster 3:1 (589:542) Dominik Rösch:Thomas Ossner 4:0 (601:526) Olaf Übensee:Günter Kaiser 3:1 (569:530) Herbert Wagner:Peter Sattich 3:1 (642:570)   Aufgrund der anderen Ergebnisse des Wochenendes ist der Abstieg fast nicht mehr vermeidbar. Es müssten schon alle Spiele gewonnen werden. Fürs erste wäre es befreiend, wieder einen Punkt zu holen. Weiter geht´s am 02.02. zuhause gegen den Tabellenführer SKC Bavaria Pasing.  

EVL 1 nach weiteren 2 Niederlagen Tabellenschlusslicht nach der Vorrunde

Auch in den letzten beiden Spielen der Vorrunde konnte die Niederlagenserie nicht beendet werden. Beim KC Bernried stand nach einer mannschaftlicht schwachen Leistung eine verdiente 3:5-Niederlage. Von den Kegeln her war man klar unterlegen (3092:3307), wobei auch die Hausherren ihre beste Heimleistung diese Saison gezeigt haben. Aber nach dem 2 der 3 Punkte mit weniger Holz geholt wurden und der 3. Punkt auch nur knapp an den EVL ging, wäre ein Unentschieden nicht gerecht gewesen. Hier sind die einzelnen Paarungen:   Behammer-Martin Gürster          1,5:2,5  (568:549) Josef Schwindl-Daniel Böswetter 4:0       (584:475) Thomas Geith-Peter Sattich        3:1       (530:482) Stefan Bitzer-Mirsad Bajramovic 1,5:2,5  (517:523) Jürgen Stiglmeier-Günter Kaiser 1:3        (539:537) Andreas Moosner-Thomas Ossner 2:2      (569:526)   Im letzten Heimspiel, dass ausnahmsweise erst um 16 Uhr begann, empfing man zum 1. Mal den SKC Lohhof. Die Gäste zeigten eine mannschaftlich geschlossene Leistung und fuhren somit berechtigt die Punkte ein. Am Schluss stand ein 2:6 (3237:3290). Die Schlusspaarung konnte zwar den Rückstand vor der letzten Bahn auf 18 Holz verringern, aber den besseren Schlussspurt hatten wie immer die Lohhofer. Erwähnenswert ist die klasse Leistung von Fabian Funkenhauser mit 595 Kegel. Zu den einzelnen Paarungen:   Mirsad Bajramovic-Werner Schüchel   2:2 (549:537) Thomas Ossner-Florian Schüchel        0:4 (499:550) Peter Sattich-Fabian Funkenhauser     1:3 (557:595) Daniel Böswetter-Sorin Gavriloiu        1:3 (536:545) Martin Gürster-Viktor Barth               3:1 (576:537) Günter Kaiser-Mattias Hofmann         2:2 (520:526)   Es bleibt festzuhalten, dass es eine mehr als verkorkste Vorrunde war. Leider konnten nie alle 6 zeitgleich ihre Leistung abrufen, somit steht immer noch der letzte Platz in der Tabelle. Gefühlt war man auch immer wieder zur falschen Zeit am falschen Ort. Frei nach dem Spruch: "Erst hat man kein Glück, dann kommt auch noch Pech dazu." Weiter geht es am 01. Dezember daheim gegen den SKC Germanen München. Spielbeginn ist wie gewohnt 14 Uhr.  Zum Jahresabschluss dann bereits am 08.12. geht es zum SKC Stephansposching.            

7. Niederlage im 7. Spiel für EVL 1 gegen Plattling

Es soll einfach nicht sein bei den Männern des EVL1. Trotz einer überwiegend guten Leistung ging man ein weiteres Mal leer aus. Zum Schluss stand gegen einen sehr stark auftretenden ESV Plattling wieder ein 2:6 (3347:3414).   In der Startpaarung agierten dieses Mal Mirsad Bajramovic und Martin Gürster. Mirsad (524) konnte nicht sein ganzes Können zeigen und unterlag somit Matthias Altmann (551) 0:4. Martin zeigte einige Schwächen in seinem Spiel und blieb bei durchwachsenen 556 und musste sich nach einer sehr schwachen Schlussbahn (120) dem stärksten Gästespieler  Johannes Loibl (587) mit 1,5:2,5 geschlagen geben.   Dieses Mal wieder in toller Form agierte Peter Sattich, der dem hocheingeschätzten Matthias Jakob den Punkt mit überragenden 599:572 3:1 abknüpfte. Daniel Böswetter machte sich mit zu vielen Fehlern ein besseres Ergebnis zu nichte. So hatte er keine Chance gegen Detlef Fuhlbrügge (0:4 und 533:565).    Mit der Hypothek von 63 Holz ging die Schlusspaarung wiedermal auf die Bahn. Leider konnte der Rückstand trotz richtig guter Leistungen nicht mehr umgebogen werden. Thomas Ossner setzte sich mit 573 gegen Thorsten Kaierleber mit 554 3:1 durch. Günter Kaiser (562) machte seine Sache sehr ordentlich, sein Gegner Daniel Matzelsberger (585) war aber an diesem Tag einfach einen Tick (1:3) besser.   Damit geht es am 10.11. zum ultimativen Keller zum punktgleichen KC Bernried. Sollte es einen Sieger in diesem Duell geben, darf sich dieser ein paar Hoffnungen machen, den Anschluss herzustellen an den 8. Platz. Der Verlierer geht schwierigen Zeiten entgegen. 

1. Herrenmannschaft unterliegt SpG Altmünchen/Alemannen

Auch im 6. Saisonspiel konnte die Negativserie nicht beendet werdern. Am Ende stand ein klares 2:6 und maue 3276:3523 für die Gastgeber aus München.    Im ungewohnten Spiel über 6 Bahnen begannen diesmal Daniel Böswetter, Peter Sattich und Martin Gürster. Daniel war im Duell mit seinem EX-Club die Nervösität anzumerken. Er hatte in seinem Duell gegen den überragenden Mike Kell keine Chance und unterlag 0:4 und 536:640. Peter Sattich stand völlig neben sich und ging nach 2 Bahnen (217) raus. Für ihn kam Andreas Eibl (256). Ihr Gegner Patrick Veit (554) setzte sich ebenfalls 4:0 durch. Martin Gürster hatte es mit dem erfahrenen Michael Altmann zu tun. Nach hartem Ringen konnte Martin den wichtigen Punkt sichern. Mit 2,5:1,5 (588:586) hielt er die Hoffnungen des EVL hoch.    So war zwar trotz großem Kegelrückstand (-183) noch ein Unentschieden möglich. Dies erledigte sich aber auf der 3. Bahn, als Thomas Ossner seinen MP an Dietmar Gäbelein abgeben musste. Auch er stand auf verlorenem Posten (0:4 und 541:612). Günter Kaiser spielt momentan sehr konstant und holte damit auch den 2. Punkt gegen Steffen Engel mit 3:1 (571:545). Der 3. im Bunde war Mirsad Bajramovic. Gero machte seine Sache ordentlich, aber ihm fehlte ab und an ein wenig das Glück. So musste auch er sein Duell mit 1:3  abgeben bei 567:586 Kegeln für Alexander Schmalix.    Damit bleibt man auf dem 9. Tabellenrang. Der Abstand nach oben beträgt mittlerweile 5 Punkte. Am kommenden Samstag geht es daheim weiter gegen den Tabellenachten ESV Plattling. Hier wäre ein Punktgewinn oder ein Sieg sehr wichtig für die kommenden Spiele. Spielbeginn ist wie gewohnt 14:00 Uhr.    

Knappe Niederlage für die 1. Herrenmannschaft gegen Pasing

Leider ging man am Samstag trotz eines super Schlussspurts am Ende doch wieder leer aus. Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung und einer Steigerung zur Vorwoche konnte man die Gastgeber vom SKC Bavaria Pasing ziemlich ärgern, unterlag aber zum Schluss mit 3:5 und 3385:3403.    Zu Beginn konnte Daniel Böswetter sein Duell lange offen halten, am Ende aber die Überlegenheit von Franz Englmeier anerkennen. 1:3 und 548:582 lautete hier der Endstand. Martin Gürster konnte nicht ganz an seine Leistung der Vorwoche anknüpfen, setzte sich aber bei Satzgleichstand mit den Kegeln (577:536) gegen Georg Englmeier und Stefan Hagn durch.    In der Mittelpaarung zeigte Peter Sattich eine konstant gute Leistung, verlor aber unglücklich gegen Werner Hilpert mit 1,5:2,5 und 576:584. Mirsad Bajramovic (532) mühte sich, hatte aber nicht seinen besten Tag erwischt. So hatte er gegen Robin Vogel (583) keine Chance bei 0:4 Sätzen.     Damit hatten die Schlussspieler die undankbare Aufgabe, beide Mannschaftspunkte zu holen und 52 Kegel aufzuholen. Auf den ersten beiden Bahnen ging es erst in die falsche Richtung, nachdem aber beide  Heimakteure immer mehr abbauten, wurde es immer enger und spannender. Aber es kam, wie es meistens kommt, wenn die eine Mannschaft vorn ist in der Tabelle und die andere hinten. Erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu. So wurden zwar beide Punkte geholt, aber es reicht nicht ganz für den Sieg. Thomas Ossner (573) drehte sein Duell nach 0:2-Rückstand gegen Mario Bayer (569),  Günter Kaiser zeigte eine sehr starke Leistung und war der beste EVLer mit 579, Maik Wöhle kam nur auf 549. Mit 3:1 setzte sich Günter hier durch.    Nach der 5. Niederlage im 5. Spiel ist man weiterhin im Tabellenkeller. Einzig der KC Bernried steht ebenfalls noch bei 0 Punkten. Am kommenden Sonntag geht es weiter bei den vor der Saison als  Meisterschaftskandidat gestarteten Spg Altmünchen/Alemannen weiter. Diese stehen auf dem 7. Platz. Vielleicht ist hier mit ein wenig Glück und der richtigen Aufstellung was drin. Spielbeginn ist 12:30 Uhr.  

EVL 1 verliert im Nachholspiel bei den Germanen München

Beim am Sonntag nachgeholten Spiel vom 1. Spieltag gab es am Ende nicht viel zu ernten für die 1. Männermannschaft des EVL. Mit 7:1 (3556:3361) setzten sich die Hausherren klar und verdient durch.    Zu Beginn hatte man noch Hoffnung, da Daniel Böswetter und Martin Gürster einen guten Start hinlegten. Daniel verlor zwar am Ende gegen den Routinier Werner Stössl 2:2 und 552:570, aber seine Formkurve geht nach oben. Martin hatte einen super Tag erwischt und ließ Pascal Honermeier (571) bei 3:1 und neuer persönlicher Bestleistung von 627 keine Chance.   In der Mittelpaarung versuchten nun Mirsad Bajramovic und Peter Sattich daran anzuknüpfen. Mirsad begann sehr stark, konnte das Niveau aber leider nicht halten. Er musste sich am Ende mit 546 zufrieden geben. Sein Gegner Max Schwojer spielte sich noch zum Schluss auf sehr gute 606 und gewann das Duell mit 3:1. Peter Sattich kämpfte mehr mit sich und dem Kugelmaterial und kam so nur auf miserable 509, somit hatte gegen Stefan Weiß (566) nix zu melden bei 0:4 Sätzen.   Damit hieß es schauen, was noch ging für die Schlusspaarung. Aber die Gastgeber ließen nichts mehr anbrennen. Allen voran Martin Kistritz, der begann (345) wie die Feuerwehr. Am Ende standen bei ihm der Tagesbestwert von überragenden 646, Günter Kaiser hatte hier nichts zu bestellen mit 554 und unterlag 0:4. Thomas Ossner (573) machte sich die Aufgabe mit 3 "Goldenen" selbst schwer und verpasste so den Punkt gegen Michael Klopp (591) bei Satzgleichstand.    Nach dieser Niederlage bleibt es weiter bei 0 Punkten in der Tabelle. Am Samstag geht es dann weiter beim SKC Bavaria Pasing. Spielbeginn ist 14 Uhr.