EVL 3 gewinnt gegen SKC Großköllnbach 1

Daß es nicht leicht werden wird, war uns klar, aber auf den nicht einfach zu spielenden Bahnen in Landau konnte die Mannschaft EVL 3 ihren dritten Sieg in Folge feiern. Die Startpaarung legte los wie die Feuerwehr und das war der Grundstein für den späteren Sieg. Grubwinkler Georg (534) und Renner Martin (534) wurden Tagesbeste und gewannen gegen Ecker Josef (483) und Fischer Hermann (501). Zwischenstand nach dem ersten Durchgang 2 : 0 für den EVL bei einem Vorsprung von 84 Kegel. Im Mitteldurchgang konnte Großköllnbach ausgleichen, denn Lehermeier Heinrich (483) und Wirth Siegfried (485) gewannen ihre Spiele gegen Mayer Franz (472) und Weinzierl Karl-Heinz (487). Vor dem Schlußdurchgang war noch alles möglich, denn es stand 2 : 2 bei einem Vorsprung von 75 Kegel für den EVL 3. Zehentbauer Simon (487) verlor gegen Ewert Dietmar (512), aber Ossner Markus (514) konnte sich mit drei gewonnenen Sätzen behaupten gegen Pölsterl Josef (511). Endstand 5 : 3 für den EVL 3 bei 3028 zu 2975 Kegel. Weiter geht es nach einer Verschnaufspause mit einem Heimspiel am Donnerstag den 21.02. um 19 Uhr gegen SKK Eichbaum Landshut 1

EVL 3 gewinnt gegen SKK Oberlauterbach 3

Durch 9 Kegel mehr in der Endabrechnung siegte die Mannschaft EVL 3 gegen SKK Oberlauterbach 3. Weinzierl Karl-Heinz (512) vergab leichtfertig den vierten Satz, konnte aber den ersten Mannschaftspunkt für den EVL sichern durch drei gewonnene Sätze gegen Sellmeier Martin (517). Renner Martin (529) gewann mit zwei Sätzen gegen Pohl Heinz (490). Der Auftakt war gelungen und der EVL 3 hatte zwei Mannschaftspunkte und 34 Kegel Vorsprung. Mayer Franz (526) gewann ebenso mit zwei Sätzen gegen Aushelfer Buchwald Erhard (479). Ebner Simon (477), der zum letzten Mal aushelfen durfte, verlor leider sein Spiel gegen Brunner Lukas (524). Vor dem Schlußdurchgang stand es 3 : 1 für den EVL bei einem gleichgebliebenen Vorsprung von 34 Kegel. Grubwinkler Georg (513) gewann 2,5 Sätze und den nächsten MP gegen Ostermeier Bernhard (506) und ein Unentschieden war schon sicher. Obwohl Zehentbauer Simon (540) ein gutes Spiel zeigte und Mannschaftsbester wurde, verlor er gegen den Tagesbesten Jobstmann Jakob (572), rettete aber 9 Kegel Vorsprung bis zum Schluß, die den endgültigen Sieg für den EVL 3 sicherstellten. Endstand 6 : 2 bei 3097 : 3088 Kegel. Weiter geht es mit einem Auswärtsspiel am Samstag den 9. Februar um 16.30 Uhr in Landau gegen SKC Großköllnbach 1

1. Damenmannschaft sicherte sich einen Sieg gegen die Kegelfreunde Sand

Die 1. Damenmannschaft sicherte sich 2 Tabellenpunkte gegen die Kegelfreunde Sand 1 in der Bayernliga Süd 5:3 (3087:3036). Es gingen folgende Ergebnisse hervor: Regina Erber – Simone Janker 3:1 (532:527), Sabine Bumbullis – Patricia Stadler 0:4 (473:541), Susanne Ebner – Evi Gegenfurtner 1:3 (455:482), Katrin Gürster – Maria Stolze 4:0 (547:429), Tanja Winges – Michaela Zollner 1:3 (521:547) und Carina Hartmann – Susanne Keil 4:0 (559:510).

Weiterhin keine Punkte für die 1. Herrenmannschaft

Auch in den 4 Rückrundenspielen konnte trotz teilweise guter Leistungen nichts Zählbares geholt werden. Leider kann weiterhin keine konstante Mannschaftsleistung abgerufen werden und die sich bietenden Chancen werden nicht konsequent genutzt. Dies begann schon im 1. Spiel gegen die Germanen München, dass mit 3:5 und 3110:3207 verloren wurde. Hier die einzelnen Paarungen:   Thomas Ossner:Werner Stössl 3:1 (548:530) Adolf König:Norbert Pröll 2:2 (479:478) Peter Sattich:Pascal Honermeier 2:2 (549:542) Daniel Böswetter:Max Schwojer 1:3 (520:568) Mirsad Bajramovic:Martin Kistritz 1:3 (505:525) Günter Kaiser:Michael Klopp 0:4 (509:564)   Beim SKC Stephansposching wäre durchaus ein Punkt oder sogar der Sieg möglich gewesen. Aber durch die überragende Leistung von Michael Huber (608) wurde nichts draus.  Endstand: 5:3 und 3359:3301 Einzelergebnisse:   Michael Huber:Günter Kaiser 3:1 (608:504) Erich Ramsauer:Thomas Ossner 2:2 (542:568) Manfred Hirtreiter:Peter Sattich 2:2 (545:534) Alois Sterner:Stefan Grubwinkler 2:2 (561:571) Andreas Rohrmeier:Mirsad Bajramovic 2:2 (574:548) Bernhard Klein:Martin Gürster 1:3 (529:576)   Auch im 1. Spiel im neuen Jahr gegen SpG Puchheim-Gröbenzell musste man die Überlegenheit der Gäste anerkennen. Vor allem die bundesligareife Vorstellung von Maximilian Moser (642), der nur um 2 Kegel den Bahnrekord verfehlte. Am Ende stand ein 2:6 bei 3232:3354 Im Einzelnen spielten:   Peter Sattich:Thomas Wurzer 0:4 (498:553) Mirsad Bajramovic:Christoph Riederer 2:2 (532:545) Thomas Ossner:Maximilian Moser 1:3 (585:642) Daniel Böswetter:Johannes Bendak 2:2 (528:520) Martin Gürster:Markus Drescher 3:1 (577:551) Günter Kaiser:Arben Haubrih 2:2 (512:543)    Am vergangenen Samstag musste man die nächste Niederlage einstecken. Der TSV Milbertshofen erwies sich als zu stark. Hier war die Mittelpaarung mit sehr schwachen Leistungen ausschlaggebend. Zu erwähnen ist auf alle Fälle die herausragende Leistung von Herbert Wagner, der wiedermal seine ganze Klasse mit 641 zeigte. Das Spiel endete mit 7:1 (3492:3256) für die Hausherren.   Die Parrungen im Einzelnen: Florian Turba:Mirsad Bajramovic 2,5:1,5 (548:525) Steffen Hagel:Daniel Böswetter 2:2 (544:563) Oliver Langner:Martin Gürster 3:1 (589:542) Dominik Rösch:Thomas Ossner 4:0 (601:526) Olaf Übensee:Günter Kaiser 3:1 (569:530) Herbert Wagner:Peter Sattich 3:1 (642:570)   Aufgrund der anderen Ergebnisse des Wochenendes ist der Abstieg fast nicht mehr vermeidbar. Es müssten schon alle Spiele gewonnen werden. Fürs erste wäre es befreiend, wieder einen Punkt zu holen. Weiter geht´s am 02.02. zuhause gegen den Tabellenführer SKC Bavaria Pasing.  

1. Damen spielt Unentschieden in Betzigau

Die 1. Damenmannschaft erkämpfe sich gegen den TSV Betzigau 1 in der Bayernliga Süd ein Unentschieden (3119:3151). Es gingen folgende Ergebnisse hervor: Luisa Erber – Yvonne Aigner 3:1 (551:522), Sabine Bumbullis – Birgit Berkmiller 0:4 (476:559), Susanne Ebner – Sandra Koberwitz 2:2 (524:516), Kathrin Gürster – Carina Schieferle 1:3 (525:534), Carina Hartmann – Nicole Wolff 2:2 (484:479) und Tanja Winges – Ulrike Heinle 2,5:1,5 (559:541).

EVL 3 gewinnt bei Frisch Auf Landshut 1

In diesem Spiel konnten alle Spieler von Frisch Auf Landshut 1 und vom EVL 3 zwei Sätze gewinnen, aber die Mannschaftspunkte gingen alle, bis auf einen an den EVL 3. Braun Johann (508) verlor gegen Zehentbauer Simon (519) und Kühlburg Reiner (510) unterlag Renner Martin (538). Nach dem ersten Durchgang hatte der EVL 3 zwei Mannschaftspunkte gewonnen und 39 Kegel Vorsprung. Im Mitteldurchgang verlor Schreiber Edwin (511) gegen Mayer Franz (538). Raschke Heinz (501) gewann gegen Weinzierl Karl-Heinz (498). Jetzt stand es 1 : 3 für den EVL 3 und wir hatten einen Vorsprung von 63 Kegel. Im Schlußdurchgang wurde es bei der Paarung Szeghedi und Grubwinkler richtig spannend, denn die Führung wechselte bei den beiden hin und her. Szeghedi Arnold (503) verlor gegen Grubwinkler Georg (512). Heckl Dieter (507) verlor ebenso gegen Ossner Markus (516). Endstand 1 : 7 bei einem Kegelstand von 3040 : 3121 für den EVL 3. Weiter geht es mit einem Heimspiel am Donnerstag den 31.01.2019 um 19 Uhr gegen die Mannschaft von SKK Oberlauterbach 3.

1. Damenmannschaft erkämpft sich erneut ein Unentschieden

Die 1. Damenmannschaft erkämpfte sich gegen den TSV Milbertshofen 1 in der Bayernliga Süd ein Unentschieden (3193:3171). Es gingen folgende Ergebnisse hervor: Tanja Winges – Daniela Gammer 1:3 (519:537), Sabine Bumbullis – Brigitte Usko 1:3 (495:548), Susanne Ebner – Sylvia Otto 2:2 (510:526), Kathrin Gürster – Sandra Kopp 3:1 (549:496), Luisa Erber – Manuela Bohm 1:3 (520:561) und Carina Hartmann – Madlen Zwicknagl 4:0 (600:503).

EVL 3 verliert gegen Post SV Landshut 1

Im letzten Spiel des Jahres zeigte der EVL 3 noch ein gutes, zum Teil spannendes Spiel gegen Post SV 1 auf den gut hergerichteten Heimbahnen. Leider konnten wir gegen unseren Gegner nicht gewinnen, denn die Kegler von Post SV 1 kamen diesmal auf unseren Bahnen hervorragend zurecht und spielten eine neue Saisonbestleistung.   Mayer Franz (505) erzielte zwei Satzpunkte, verlor aber gegen Gottstein Diether (514). Aushelfer Ebner Simon (486), der für den verletzten Renner Martin spielte, gewann ebenfalls zwei SP und verlor gegen Leder Erich (504).   Zehentbauer Simon (503) verlor gegen Mohr Rudolf (527). Schweiger Manfred (527) spielte für den verletzten Ossner Markus und verlor gegen Helm Anton (551).   Vor dem Schlußdurchgang stand es 0:4 bei einem Rückstand von 75 Kegel.   Jetzt kam die Stunde von Grubwinkler Georg, er spielte eine persönliche Bestleistung von 578 Kegel und gewann 3,5 SP gegen Hörmann Walter (565). Weinzierl Karl-Heinz (521) versemmelte den ersten Satz und verlor gegen Lapschies Olaf (538).   Endstand 1:7 bei 3120  zu 3199 Kegel.    Jetzt haben wir 4 Wochen Zeit dass alle fit werden bzw. bleiben. Weiter geht es am Donnerstag den 10.01. um 19 Uhr mit einem Heimspiel gegen Blaue Kugel Moosburg 1.   Die Mannschaft EVL 3 wünscht allen eine besinnliche Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in`s neue Jahr 2019.       

EVL 3 kassiert Höchststrafe in Dingolfing

Isar Dingolfing 2 spielte wieder mal gegen uns Saisonbestleistung, erreichte 3240 Kegel und gewann alle 8 Mannschaftspunkte und ließ dem EVL 3 nicht den Hauch einer Chanche.   Brückner Gerhard (530) gewann alle 4 Sätze gegen Grubwinkler Georg (512). Maier Christian (515) und Weinzierl Karl-Heinz (511) gewannen jeweils 2 Sätze aber der Mannschaftspunkt ging an DGF 2.    Heubl Heinz (527) gewann gegen Mayer Franz (484). Tagesbester Trettenhann Manuel (583) gewann locker gegen Aushelfer Schönstein Christoph (462).   Vor dem Schlußdurchgang lag DGF 2 uneinholbar mit 4 MP und 186 Kegel in Vorsprung vor dem EVL 3.   Trettenhann Kevin (552) gewann knapp gegen den Mannschaftsbesten vom EVL 3 Ossner Markus (541). Neudecker Georg (533) holte den letzten MP für DGF 2 gegen Zehentbauer Simon (489).   Endstand 8:0 für DGF 2 bei 3240 zu 2999 Kegel.   Weiter geht es mit einem Heimspiel am Donnerstag den 6.12. um 19 Uhr gegen Post SV Landshut 1  

1. Damenmannschaft holte 1. Saisonsieg

Die 1. Damenmannschaft konnte sich gegen den SKC Unterthingau 1 in der Bayernliga Süd mit 6:2 (3114:3045) durchsetzen und ergatterte den Sieg in der Saison. Es gingen folgende Ergebnisse hervor: Luisa Erber – Julia Kremer 4:0 (555:520), Tanja Winges – Manuela Thuy 0,5:3,5 (505:556), Susanne Ebner – Nadja Schuster 4:0 (528:418), Sabine Bumbullis – Brigitte Wirth 0:4 (460:531), Carina Hartmann – Susann Keller 3:1 (521:500) und Katrin Gürster – Monika Brutscher 2:2 (545:520).