Knappe Niederlage für die 1. Herrenmannschaft gegen Pasing

Leider ging man am Samstag trotz eines super Schlussspurts am Ende doch wieder leer aus. Mit einer mannschaftlich geschlossenen Leistung und einer Steigerung zur Vorwoche konnte man die Gastgeber vom SKC Bavaria Pasing ziemlich ärgern, unterlag aber zum Schluss mit 3:5 und 3385:3403.    Zu Beginn konnte Daniel Böswetter sein Duell lange offen halten, am Ende aber die Überlegenheit von Franz Englmeier anerkennen. 1:3 und 548:582 lautete hier der Endstand. Martin Gürster konnte nicht ganz an seine Leistung der Vorwoche anknüpfen, setzte sich aber bei Satzgleichstand mit den Kegeln (577:536) gegen Georg Englmeier und Stefan Hagn durch.    In der Mittelpaarung zeigte Peter Sattich eine konstant gute Leistung, verlor aber unglücklich gegen Werner Hilpert mit 1,5:2,5 und 576:584. Mirsad Bajramovic (532) mühte sich, hatte aber nicht seinen besten Tag erwischt. So hatte er gegen Robin Vogel (583) keine Chance bei 0:4 Sätzen.     Damit hatten die Schlussspieler die undankbare Aufgabe, beide Mannschaftspunkte zu holen und 52 Kegel aufzuholen. Auf den ersten beiden Bahnen ging es erst in die falsche Richtung, nachdem aber beide  Heimakteure immer mehr abbauten, wurde es immer enger und spannender. Aber es kam, wie es meistens kommt, wenn die eine Mannschaft vorn ist in der Tabelle und die andere hinten. Erst hat man kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu. So wurden zwar beide Punkte geholt, aber es reicht nicht ganz für den Sieg. Thomas Ossner (573) drehte sein Duell nach 0:2-Rückstand gegen Mario Bayer (569),  Günter Kaiser zeigte eine sehr starke Leistung und war der beste EVLer mit 579, Maik Wöhle kam nur auf 549. Mit 3:1 setzte sich Günter hier durch.    Nach der 5. Niederlage im 5. Spiel ist man weiterhin im Tabellenkeller. Einzig der KC Bernried steht ebenfalls noch bei 0 Punkten. Am kommenden Sonntag geht es weiter bei den vor der Saison als  Meisterschaftskandidat gestarteten Spg Altmünchen/Alemannen weiter. Diese stehen auf dem 7. Platz. Vielleicht ist hier mit ein wenig Glück und der richtigen Aufstellung was drin. Spielbeginn ist 12:30 Uhr.  

Erneutes Unentschieden für die 1. Damenmannschaft

Die 1. Damenmannschaft erkämpfte sich ein Unentschieden (3032:3084) gegen die KF Sand 1 in der Bayernliga Süd. Es gingen folgende Ergebnisse hervor: Sabine Bumbullis – Patricia Stadler 0:4 (451:569), Luisa Erber – Simone Janker 3:1 (514:496), Susanne Ebner – Susanne Keil 2:2 (513:502), Katrin Gürster – Evi Gegenfurtner 1:3 (487:533), Tanja Winges – Kristin Kaun 3:1 (546:486) und Carina Hartmann – Michaela Zollner 4:0 (521:498).

EVL 3 verliert deutlich in Oberlauterbach

Immer wenn der EVL kommt, dann spielt der Gegner Bestleistungen, so auch diesmal.   Mayer Franz (487) erwischte einen gebrauchten Tag und verlor klar mit 1:3 Sätzen gegen Sellmeier Martin (557). Mannschaftsbester Weinzierl Karl-Heinz (553) lieferte sich ein spannendes Duell mit dem Tagesbesten Pohl Heinz (566). Beide konnten zwei Sätze gewinnen, aber aufgrund der mehr erzielten Kegel ging auch der zweite Mannschaftspunkt an Oberlauterbach.   Im Mitteldurchgang wurde es für den EVL nicht besser. Aushelfer Schönstein Christoph (482) gewann zwei Sätze, scheiterte aber knapp an Brunner Lukas (486), der vier Kegel mehr erreichte und den dritten MP für Oberlauterbach holte. Chanchenlos war Grubwinkler Georg (473) und verlor deutlich gegen Jobstmann Jakob (549).   Vor dem Schlußdurchgang stand es 4:0 für Oberlauterbach und wir hatten einen Rückstand von 163 Kegel. Die Messe war gelesen und die Schlußspieler konnten locker aufspielen.   Zehentbauer Simon (530) spielte Saisonbestleistung, holte den einzigen MP für den EVL 3 und gewann sicher gegen Ostermeier Bernhard (481). Ossner Markus (500) verlor gegen Mies Stefan (547).   Endstand 7:1 für Oberlauterbach bei 3186 zu 3025 Kegel.   Weiter geht es mit dem Heimspiel am Donnerstag den 18. Oktober um 19 Uhr gegen SKC Großköllnbach 1          

EVL 1 verliert im Nachholspiel bei den Germanen München

Beim am Sonntag nachgeholten Spiel vom 1. Spieltag gab es am Ende nicht viel zu ernten für die 1. Männermannschaft des EVL. Mit 7:1 (3556:3361) setzten sich die Hausherren klar und verdient durch.    Zu Beginn hatte man noch Hoffnung, da Daniel Böswetter und Martin Gürster einen guten Start hinlegten. Daniel verlor zwar am Ende gegen den Routinier Werner Stössl 2:2 und 552:570, aber seine Formkurve geht nach oben. Martin hatte einen super Tag erwischt und ließ Pascal Honermeier (571) bei 3:1 und neuer persönlicher Bestleistung von 627 keine Chance.   In der Mittelpaarung versuchten nun Mirsad Bajramovic und Peter Sattich daran anzuknüpfen. Mirsad begann sehr stark, konnte das Niveau aber leider nicht halten. Er musste sich am Ende mit 546 zufrieden geben. Sein Gegner Max Schwojer spielte sich noch zum Schluss auf sehr gute 606 und gewann das Duell mit 3:1. Peter Sattich kämpfte mehr mit sich und dem Kugelmaterial und kam so nur auf miserable 509, somit hatte gegen Stefan Weiß (566) nix zu melden bei 0:4 Sätzen.   Damit hieß es schauen, was noch ging für die Schlusspaarung. Aber die Gastgeber ließen nichts mehr anbrennen. Allen voran Martin Kistritz, der begann (345) wie die Feuerwehr. Am Ende standen bei ihm der Tagesbestwert von überragenden 646, Günter Kaiser hatte hier nichts zu bestellen mit 554 und unterlag 0:4. Thomas Ossner (573) machte sich die Aufgabe mit 3 "Goldenen" selbst schwer und verpasste so den Punkt gegen Michael Klopp (591) bei Satzgleichstand.    Nach dieser Niederlage bleibt es weiter bei 0 Punkten in der Tabelle. Am Samstag geht es dann weiter beim SKC Bavaria Pasing. Spielbeginn ist 14 Uhr.     

Erneute Niederlage für EVL1 gegen Milbertshofen

Am Samstag ging es daheim gegen den TSV Milbertshofen. Leider konnte man die Niederlagenserie nicht durchbrechen und musste sich 2:6 (3175:3336) geschlagen geben.   Zu Beginn gingen Daniel Böswetter und Thomas Ossner auf die Bahn. Die beiden hatten es mit Florian Turba und Dominik Rösch zu tun. Daniel hatte keinen guten Tag erwischt und  verlor sein Duell gegen Turba mit 1:3 und sehr mageren 492 gegenüber 540 von Turba. Thomas machte seine Sache besser und holte den Mannschaftspunkt mit 3:1 und guten 557:539 des Münchners.    Diesmal spielte Martin Gürster mit Peter Sattich in der Mittelpaarung. Beide kamen gut ins Spiel und konnten ein wenig Boden gutmachen. Martin (560) gewann sicher gegen Olaf Übensee (511) mit 3:1, Peter unterlag nach Satzgleichstand zum Schluss Marco Storch, der starke 2. 60 (314) spielte, mit 544 zu 573.    Damit war zwar nach Punkten und Kegeln noch alles möglich (2:2; -10), aber die Schlusspaarung der Gäste machte keine Gefangenen. Allen voran dem altbekannten und wiedermal überragenden Herbert Wagner. Da hatte Mirsad Bajramvovic nichts zu melden. Er hatte auch einen Tag zum vergessen und blieb bei 499 hängen. Herbert (603) überspielte die 600 knapp und zeigte seine ganze Klasse. Auch im anderen Duell agierte Günter Kaiser (523) wieder glücklos und musste sich dem anderen starken Schlussspieler Steffen Hagel (571) geschlagen geben.    Somit stand die Niederlage fest und man befindet sich weiter auf dem 9. Tabellenrang. Am kommenden Wochenende ist eigentlich spielfrei, aber am Sonntag findet das Nachholspiel vom 1. Spieltag bei den Germanen München statt. Hier ergibt sich die nächste Chance auf die ersten Punkte in dieser Saison. Spielbeginn ist 14:30 Uhr.        

EVL 3 gewinnt gegen Frisch Auf Landshut 1

Endlich konnte in dieser Saison ein Sieg eingefahren werden.   Mayer Franz (483) gewann zwei Sätze und einen Mannschaftspunkt gegen Aushelfer Gerstenberger Wolfgang (470). Renner Martin (508) konnte drei Sätze gewinnen gegen Kühlburg Rainer (503)und den zweiten Mannschaftspunkt.   Zwischenstand nach dem ersten Durchgang 2:0 für den EVL 3 bei einem Vorsprung von 18 Kegel.   Grubwinkler Georg (475) blieb unter seinen Möglichkeiten, konnte 1,5 Sätze gewinnen und verlor gegen Raschke Heinz (495). Weinzierl Karl-Heinz (522) konnte drei Sätze für sich entscheiden und gewann den dritten Mannschaftspunkt gegen Prunkl Horst (487).   Vor dem Schlußdurchgang stand es 3:1 für den EVL 3 bei einem Vorsprung von 33 Kegel.   Ossner Markus (530) wurde Mannschaftsbester, gewann drei Sätze und den vierten Mannschaftspunkt gegen Schreiber Edwin (497). Zehentbauer Simon (515) spielte gut, verlor aber gegen den Tagesbesten Heckl Dieter (538), der drei Sätze gewann.   Endstand 6:2 bei 3033 zu 2990 Kegel und die ersten zwei Tabellenpunkte für den EVL 3.   Weiter geht es mit einem Auswärtsspiel am Mittwoch den 10. Oktober um 19 Uhr bei SKK Oberlauterbach 3.            

EVL 3 verliert trotz gutem Spiel in Moosburg

Eine geschlossene Mannschaftsleistung mit Saisonbestleistung sowie persönliche Saisonbestleistungen reichte nicht, um gegen die Blaue Kugel Moosburg 1 gewinnen zu können. Mit etwas mehr Glück wären 1 bzw. 2 Mannschaftspunkte mehr möglich gewesen, aber der Sieg ging verdient an die Gastgeber.   Im ersten Durchgang spielten auf der 6 Bahnenanlage Schweiger Bernhard, Renner Martin und Weinzierl Karl-Heinz.   Aushelfer Schweiger Bernhard (532) spielte sehr gut, verlor aber knapp gegen Reithmeier Werner (549). Renner Martin (520) konnte keinen einzigen Satz gewinnen und verlor klar gegen den Tagesbesten Hölzl Tobias (580). Weinzierl Karl-Heinz (512) konnte nur 2 Sätze mithalten und verlor gegen Nagl Günter (547).   So stand es nach dem ersten Durchgang 3:0 für Moosburg bei einem Rückstand von 112 Kegel.   Zum zweiten Durchgang traten Mayer Franz, Grubwinkler Georg und Ossner Markus an.   Mayer Franz (512) konnte als einziger einen Mannschaftspunkt erzielen gegen Pech Burkhard (500). Grubwinkler Georg (506) verlor gegen Süss Holger (553). Einen spannenden Kampf lieferte sich der Mannschaftsbeste Ossner Markus (554) gegen Mühlig Herbert (555), aber der MP ging an Moosburg mit einem Kegel Vorsprung.   Somit endete das Spiel 7:1 für die Blaue Kugel Moosburg bei 3284 : 3136 Kegel.   Am Donnerstag den 27.09. um 19 Uhr empfängt der EVL 3 die Mannschaft von Frisch Auf Landshut 1.      

1. Herren verliert in Puchheim

Am Samstag verpasste die 1. Herrenmannschaft knapp einen Zähler beim Tabellenführer SpG. Puchheim-Gröbenzell. Auch wenn es nach Kegeln klar war (3313:3207), konnte man 3 Mannschaftspunkte holen und verpasste den 4 knapp. Somit stand eine 3:5 Niederlage.    Diesmal versuchte man ein wenig was mit der Aufstellung. Martin Gürster startete mit Peter Sattich. Martin konnte sich nach durchwachsenen Spiel 3:1 (547:513) gegen Ewald Klause durchsetzen.  Peter hatte es mit einem der stärksten Spieler der Liga, Maximilian Moser, zu tun. Er unterlag klar mit 1:3 und ausbaufähigen 509:593, was auch Tagesbestleistung bedeutete.    So war noch alles möglich für die restlichen Spieler. In der Mittelpaarung spielten anschließend Daniel Böswetter und Stefan Grubwinkler, der den privat verhinderten Günter Kaiser vertratt. Daniel musste sich dem starken Thomas Wurzer 1:3 (518:577) geschlagen geben. Stefan machte seine Sache sehr ordentlich. Wie in den anderen 3 Paarungen gewann er sein Duell 3:1 gegen Jürgen Göller trotz 1 Kegel weniger (545:546).   Wenn auch ein Sieg außer Reichweite war, die Hoffnung auf ein Unentschieden lebte noch. Thomas Ossner und Mirsad Bajramovic spielten gegen Johannes Bendak und Arben Haubrih. Thomas verlor die ersten beiden Bahnen knapp und musste zum Schluss seinen Punkt 1:3 und 525:539 abgeben. Mirsad kam nach einen Fehlstart (112) richtig ins Rollen. Dadurch überholte er (563) Haubrih (545) noch am Ende und machte den 3. MP bei 2:2 Sätzen. Damit war Mirsad der beste Gästespieler.    Nach dieser Niederlage steht man zwar weiterhin bei 0 Punkten, aber es ist ein Aufwärtstrend zu erkennen. Hier gilt es dran zu bleiben und am kommenden Samstag gegen den TSV Milbertshofen anzuknüpfen. Spielbeginn ist wie gewohnt 14:00 Uhr.

Fehlstart für 1.Männer in die neue Saison

Am 2. Spieltag (der 1. wurde verlegt) begrüßten die 1. Mannschaft der EVL-Herren die Gäste vom SKC Stephansposching. Diese wollten ihrerseits die Heimniederlage gegen Pasing wiedergutmachen. Was auch von Beginn weg funktionierte. Mit einem 0:8 (3165:3296) machten die Poschinger kurzen Prozess mit den Gastgebern.   Mirsad Bajramovic konnte sich zwar die 1. Bahn holen, musste aber seinen Punkt mit 1:3 und 524:563 gegen Manfred Hirtreiter abgeben. Peter Sattich fand erst auf den 2. 60 Schub ins Spiel, musste sich aber nach Kegeln geschlagen geben. Bei 2:2 Sätzen stand es am Ende 532:549 für Erich Ramsauer.    Auch in der Mittelpaarung konnte man dem Spiel keine Wendung geben. Martin Gürster ging gegen den Tagesbesten Alois Sterner mit 0:4 und 542:583 unter, Daniel Böswetter unterlag dem über 3 Bahnen überragenden Bernhard Klein 1:3 (515:554).    Nachdem nur noch ein Unentschieden möglich war, dies aber sehr weit weg war, kam auch keine große Spannung mehr auf. Thomas Ossner konnte nur noch auf der letzten Bahn ein wenig  Ergebniskosmetik betreiben. Im Duell mit Daniel Lachner ging der Punkt mit 1:3 (524:540) an den jungen Lachner. Günter Kaiser gegen Andreas Rohrmeier lautete die andere Paarung, welche der Poschinger glücklich für sich entscheiden konnte. Nach Kegeln war Günter besser (528:507), nach Sätzen Rohrmeier (3:1). Dies passte zu dem gebrauchten Tag.   Am kommenden Samstag geht es dann zum Tabellenführer SpG Puchheim-Gröbenzell. Hier hat man nach diesem Spiel nichts zu verlieren und kann frei aufspielen.      

1. Damen Mannschaft spielt erneut unentschieden

Die 1. Damenmannschaft sichert sich in der Bayernliga Süd gegen den SKK Oberlauterbach 1 ein Unentschieden (3109:3138). In der Starkpaarung konnte Luisa Erber gegen Martina Oberndorfer mit 3:1 (528:514) durchsetzten. Sabine Bumbullis und Christine Kellner mussten sich gegen Brigitte Brunner mit 1:3 (420:525) geschlagen geben. In der Mittelpaarung konnten sich Susanne Ebner gegen Katharina Spitzer mit 2,5:1,5 (531:529) und Kathrin Gürster gegen Sigrid Härtinger mit 3:1 (526:502) ihre Punkte sichern. Während Tanja Winges in der Schlusspaarung gegen Michaela Söder mit 4:0 (562:512) gewann, musste Carina Erber ihren Punkt gegen Miriam Jacob mit 2:2 (542:556) abgeben.