EVL 3 verliert verdient in Buch

Nur 2 Spieler konnten die 500 er Marke erreichen und das war der Knackpunkt in diesem Spiel. Rothgänger Siegfried (504) gewann knapp den ersten Mannschaftspunkt gegen Meißner Thomas (493). Renner Martin (459) fand nicht zu seinem Spiel und verlor gegen Schmid Andreas (500). Schönstein Christoph (472) verlor sein Spiel gegen Aushelfer Höck Max (518). Weinzierl Karl-Heinz (479) verlor  aufgrund des schlechten Abräumergebnis ebenfalls sein Spiel gegen Meißner Chris (521). Vor dem Schlußdurchgang stand es 3 : 1 für Buch bei einem Rückstand von 118 Kegeln für den EVL. Nagel Thomas (556) wurde Tagesbester und erreichte eine neue Saisonbestleistung, bezwang klar den Jugendspieler Köberl David (475). Mayer Franz (467) konnte den Rückstand nicht mehr aufholen und verlor gegen Hartinger Johann (529). Endstand 6 : 2 für Buch 2 bei 3036 zu 2937 Kegel. Das nächste Spiel findet am Donnerstag den 9. 11. um 18.30 Uhr zu Hause statt. Gegner ist dann die Mannschaft von SKC Rot-Weiß Moosburg 3 und das Spiel sollte gewonnen werden.     

Wichtiger Heimsieg gegen Mörslingen

Nach den Niederlagen in den letzten beiden Spielen konnte man mit einer soliden Leistung die ersten Heimpunkte holen. Auf den schwer zu spielenden Bahnen reichten 3202 Kegel zu einem unerwarteten 7:1 gegen den ehemaligen Bundesligisten SKK Mörslingen.    Schon in der Startpaarung war zu sehen, dass an diesem Tag keine hohen Ergebnisse zu sehen sein werden. Christian Prescher erwischte einen gebrauchten Tag, konnte sicher aber knapp mit 2,5:1,5 Sätzen gegen Martin Nürnberger durchsetzen. Peter Sattich hatte es mit dem starken Fabian Frank zu tun. Auch Peter fand an diesem Tag nicht richtig ins Spiel und unterlag am Ende  Frank mit 0,5:3,5 (525:551).   In der Mittelpaarung waren nun Günter Kaiser und Martin Gürster gefordert. Günter konnte nach einem klasse Schlussspurt und 0:2 Satzrückstand sich noch den Mannschaftspunkt sichern.  530:501 lautete hier der Endstand gegen Thomas Weber. Martin zeigte bis auf die 2. Bahn eine stabile Leistung und kam zu einem 3:1 gegen Thorsten Nippert. Mit den 310 auf der letzten Bahn konnte man sich dann einen guten Vorsprung erarbeiten.    In der Schlusspaarung ließen dann Stefan Obermaier und Thomas Ossner keine Spannung mehr aufkommen und fuhren die eminent wichtigen Heimpunkte heim. Stefan lieferte sich zwar ein umkämpftes Duell mit Markus Fischer, aber mit positiven Ausgang für Stefan (3:1 und 527:525). Thomas zeigte eine gute Leistung und beendete sein Spiel mit der Tagesbestleistung von 553.  Diese führten zu einem 2:2 gegen Daniel Karmann, der auf 534 Holz kam.   Nun kann man nur hoffen, dass der Bann gebrochen ist und auch wenn immer noch Luft nach oben ist, war dies doch ein Schritt nach vorn. Am nächsten Spieltag geht es zum heimstarken TSV Ingolstadt-Nord, bei dem man bisher in 2 Duellen kein Land sah. Vielleicht kann man diesmal etwas Zählbares aus Ingolstadt mitnehmen. Spielbeginn ist 15 Uhr. 

1. Damenmannschaft verlor erneut im Heimspiel

Die Damen der 1. Mannschaft kassierten gegen die KF Sand 1in der Landesliga Süd eine 1:7-Pleite (2907:2976). In der Startpaarung konnte sich Lena Schönstein als Ersatzspielerin den einzigen Punkt der Partie gegen Simone Janker mit 3:1 (510:463) holen. Sabine Bumbullis musst ihren Punkt gegen Michaela Zollner mit 1:3 (438:480) abgeben. Auch Tanja Winges musste sich gegen Susanne Keil mit 2:2 (514:528) und Susanne Ebner gegen Raphaela Dietl mit 1:3 (459:478) geschlagen geben. An der Niederlage konnte auch die Schlusspaarung nichts mehr ändern. So verlor Regina Erber gegen Eleonore Kern mit 1:3 (490:525), ebenso wie Carina Erber gegen Kristin Kaun mit 1:3 (496:502).

Spannendes Spiel in Buch am Erlbach

Zum nächsten Auswärtsspiel reiste die 2. Männermannschaft zum 2. Mal in dieser Saison nach Buch. Dieses mal lautete der Gegner Altfraunhofen. Mit Altfraunhofen lieferte man sich in der Vergangenheit immer spannende Duelle was sich auch in diesem Spiel zeigen sollte.   Auch dieses mal starteten Barsch Dieter und Weinzierl Thorsten gegen Liersch Uwe und Seeanner Andreas. Barsch startete zwar gut konnte dann aber nur noch auf der letzten Bahn überzeugen und unterlag mit 457:498 Kegel. Weinzierl konnte seine aktuelle Form halten und erreichte am Ende 533:481 Kegel. Nach der Startpaarung stand es nach Punkten unentschieden allerdings ein knapper Vorsprung von 11 Kegel.   Die Mittelpaarung bestehend aus Bajramovic Mirsad und Grubwinkler Stefan gegen Neumaier Heribert und Simon Robert sollten das Spiel in die richtige Richtung lenken. Für beide Landshuter lief es auf den ersten beiden Bahnen überhaupt nicht gut und sie lagen beide mit 0:2 zurück. Bajramovic startete auf der 3. Bahn den Turbo und konnte sich wieder herankämpfen nur auf der letzten Bahn fehlten ihm 11 Kegel um den Punkt noch für sich zu entscheiden. Auch Grubwinkler kam besser ins Spielt. Nachdem sein Gegner auf der 3. Bahn verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste konnte Grubwinkler wichtige Kegel gutmachen und auf der letzten Bahn fehlte ihm nur 2 Kegel um das Duell zu gewinnen. Somit lag der EVL mit 1:3 MP zurück aber noch ein knapper Vorsprung von 3 Kegel.   Die Schlusspaarung hatte die schwierige Aufgabe beide Duelle zu gewinnen. Am Schluss spielten dieses mal König Adolf und Ossner Markus gegen Buck Sebastian und Aigner Roland. König lieferte sich ein knappes Duell, dass er erst auf die letzten paar Schub verlor nachdem sein Gegner 3 Neuner am Stück im Räumen spielte. König erreichte am Ende 497:515 Kegel. Ossner fand nach einer ersten schwachen Bahn besser ins Spiel und konnte sein Duell mit 529:520 Kegel gewinnen. Lange Zeit sah es danach aus das der EVL zumindest einen Punkt mitnehmen könnte allerdings war der Endspurt von Buck zu stark für uns.   Somit stand das knappe Endergebnis von 2:6 MP und 3056:3062 Kegel für die Gastgeber fest.   Bereits am nächsten Donnerstag geht es zu Hause gegen Blaue Kugel Moosburg weiter. Die Mannschaft aus Moosburg belegt mit 0:10 Punkten aktuell den letzten Platz allerdings sollte man die Gäste auf keinen Fall unterschätzen.

Starkes Heimspiel gegen Wendelskirchen

Zum 2. Heimspiel begrüßte die 2. Mannschaft die Kegelfreunde von Wendelskirchen.   Den Start machten dieses mal wieder Barsch Dieter und Weinzierl Thorsten gegen Hillerbrand Rupert und Enderle Gerhard. Barsch zeigte ein gutes Spiel und lag nach 3 Bahnen bereits mit 3:0 in Führung. Auf der letzten Bahn lies er es dann ruhiger angehen und erreichte am Ende 505:461 Kegel. Weinzierl lieferte sich ein spannendes Spiel bis er auf der 3. Bahn 4 Neuner am Stück im Räumen spielte und dann an seinen Gegner vorbeizog. Am Ende gewann er sein Duell deutlich mit 553:467 Kegel. Damit war der Start perfekt und der EVL lag mit 2:0 MP und 130 Kegel in Führung.   Nun Lag es an der Mittelpaarung diesen Vorsprung weiter auszubauen. Die Mittelpaarung bestand aus Bajramovic Mirsad und König Adolf gegen Fleischmann Josef und Wawra Christian. Bajramovic konnte seinen Punkt auch sicher holen mit 528:498 Kegel. Ein Spannendes Duell lieferte sich König mit Wawra. Am Ende konnte König sich mit 1 Kegel durchsetzen und seinen Punkt gewinnen. König erreichte 517:516 Kegel. Vor der Schlusspaarung hatte der EVL alle Mannschaftspunkte gewonnen und einen Führung von 161 Kegel erspielt.   Die Schlusspaarung bestehend aus Ossner Markus und Grubwinkler Stefan gegen Bartlreier Thomas und Wawra Manfred mussten den Vorsprung nur noch Verwalten. Ossner und Grubwinkler starteten zu verhalten und verloren beide die erste Bahn. Ossner konnte sein Leistung halten und konnten die nächsten beiden Bahnen gewinnen bevor er auf der letzten Bahn den Turbo zündetet und mit 163 Kegel sein Ergebnis auf 543 Kegel hochschraubte. Sein Gegner hatte keine Chance und verlor mit 452 Kegel. Grubwinkler konnte nach einer schwachen ersten Bahn mit 318 Kegel auf den nächsten 2 Bahnen konnte er an seinen Gegner deutlich vorbeiziehen. Am Ende erreichte er 549:483 Kegel.   Somit stand ein deutlicher 8:0 Sieg und 3195:2877 Kegel auf der Anzeige. Zum nächsten Spiel reiste man zum 2. mal in dieser Saison nach Buch am Erlbach um dort dieses mal gegen die Mannschaft von TSV Altfraunhofen zu Spielen. Dort muss eine sehr gute Mannschaftsleistung gezeigt werden da die Mannschaft aus Altfraunhofen noch eine Rechnung von der letzten Saison noch mit uns offen haben.

EVL 3 spielt unentschieden gegen Frisch Auf Landshut 1

Dieses Spiel hätten beide Mannschaften gewinnen können, aber es kam zu einem gerechten Unentschieden. Rothgänger Siegfried (532), davon sehr gute 194 Kegel im Abräumen, erreichte eine neue Saisonbestleistung gegen Paul Kurt (517) und holte den 1. Mannschaftspunkt für den EVL. Den 2. MP erreichte Renner Martin (512), ebenfalls mit neuer Saisonbestleistung gegen Kühlburg Rainer (503). Schönstein Christoph (489) zeigte sich ebenfalls verbessert, bremste sich aber selber aus, durch die zu vielen Fehler. Seinen stark aufspielenden Gegner Raschke Heinz (550), konnte er nicht halten und so ging der 1.MP an Frisch Auf Landshut 1. Weinzierl Karl-Heinz (502) gewann den 3.MP für den EVL gegen Szeghedi Arnold (475). Vor dem Schlußdurchgang stand es 3:1 für den EVL bei einem kleinen Rückstand von 10 Kegeln. Leider verlor Zehentbauer Simon (488) gegen den stark aufspielenden Schreiber Edwin (549) und wir hatten einen Rückstand von 71 Kegel. Nun mußte Nagel Thomas seinen Gegner besiegen, einen MP holen um wenigstens ein Unentschieden zu erreichen. Und das tat er, nach anfänglichen Schwierigkeiten lag er nach 3 Sätzen zurück , spielte auf der letzten Bahn 149 Kegel und kam noch auf 517 Kegel. Mit diesem Ergebnis konnte er seinen Gegner Heckl Dieter (506) noch abfangen und das Unentschieden sichern. Endstand 4 : 4 bei 3040 zu 3100 Kegel. Nächsten Donnerstag am 26.10. geht es auswärts zum SKK Buch 2 und bei einer geschlossenen Mannschaftsleistung sollte ein Sieg möglich sein.              

Ärgerliche Niederlage in Töging

Leider konnte die 1. Männermannschaft des EVL nach einem über weite Strecken spannenden Spiel nichts Zählbares mitnehmen. 2:6 und 3176:3326 hieß es am Ende für die Gastgeber.   Schon in der Anfangspaarung ging es recht ausgeglichen zu. Während sich Peter Sattich den Mannschaftspunkte nach 2:2 Sätzen (560:530) gegen  Oskar Huth/Tobias Winkler sicherte, Stefan Obermaier hatte es mit Stefan Siegl zu tun. Siegl setzte sich am Ende mit 3:1 (549:514) durch.   Die Mittelpaarung, Günter Kaiser und Martin Gürster, versuchten den minimalen Rückstand von 5 Kegel zu drehen. Dies gelang ihnen auch. Günter musste zwar Stefan Weindl 0:4 (496:547) geschlagen geben, Martin hatte aber an diesem Tag das Fallglück auf seiner Seite und gewann sein Duell ebenso mit 4:0 (603:530).    Somit war also noch alles möglich. Mit einem Vorsprung von 16 Kegel gingen Christian Prescher und Thomas Ossner auf die Bahn. Christian sich zwar noch die 1. Bahn sichern, bekam aber dann ebenso wie Thomas immer mehr Probleme mit dem Kugelmaterial. Somit hatte man auch keine Chance mehr, das Spiel siegreich zu gestalten. Christian unterlag dem Ersatzspieler Simon Giesecke 1:3 (511:563), Thomas (492) musste die Überlegenheit (0:4) des klasse spielenden, langjährigen Bundesliga-Spieler (Peiting) Karl-Heinz Leserer (608) anerkennen. Dies bedeutete auch Tagesbestleistung.    Nun steht man in der Tabelle wieder in den hnteren Regionen. Nach 4 Spielen ist heißt dies aber noch nicht viel. Weiter geht am kommenden Samstag daheim gegen den Bayernliga-Absteiger SKK Mörslingen. Hier will man die ersten Heimpunkte diese Saison einfahren. Spielbeginn ist wie gewohnt 14:00 Uhr.    

Auswärtssieg in Eichstätt und weitere Heimpleite

Nach der Auftaktniederlage gegen Pasing konnte mit einer sehr starken Leistung der Sieg in Eichstätt eingefahren werden. 2:6 (3383:3475) lautete der Endstand.  Schon in der Startpaarung wurden die Weichen gestellt. Christian Prescher und Martin Gürster konnten beide Mannschaftspunkte holen und spielten wie aufgedreht. Nach 60 Wurf hatten beide miteinander 655 auf der Anzeige stehen. Zum Schluss kam Christian gegen Andreas Niefnecker zu einem 2:2 (584:563), Martin auf seine neue persönliche Bestleistung von 626, sein Gegner Christian Buchner 548 bei 3:1 SP für Martin. Nach diesem Topstart versuchten nun Günter Kaiser und Peter Sattich daran anzuknüpfen. Dies gelang auch sehr gut. Günter unterlag zwar dem besten Heimspieler Christian Spiegel 1:3 mit 558:600, Peter spielte ebenfalls ein sehr starkes Spiel gegen Jürgen Frey und machte mit 4:0 (592:540) kurzen Prozess. Mit einem sicheren Polster im Rücken ließen Stefan Obermaier und Thomas Ossner dann auch keine Spannung mehr aufkommen. Stefan (569) konnte die knappen Bahnen alle für sich entscheiden gewann sein Duell mit 4:0 gegen Stefan Spiegel (542), Thomas (546) hatte an diesem Tag das Glück nicht auf seiner Seite und musste seinen MP an Christian Niebler (590) mit1:3 abgeben. Es bleibt festzuhalten, dass die Auswärtsstärke weiteranhält und wieder eine überzeugende Leistung geboten wurde.    Im folgenden Heimspiel gegen den Aufsteiger VFB Hallbergmoos zeigte man sich zwar daheim verbessert, aber leider konnte nicht komplett daran angeknüpft werden. Man musste sich mit 2:6 und 3258:3318 geschlagen geben. Diesmal waren Peter Sattich und Martin Gürster in der Anfangspaarung gegen Mario Cekovic und Bogdan Craciun gefordert. Peter zeigte 3 starke Bahnen und gewann damit sein Duell, wenn auch mit weniger Holz 3:1 bei 555:571. Martin began furios (176) und brachte sich dann durch eine Unkonzentriertheit raus und baute immer mehr ab. Somit unterlag er 1:3 und 541:564 Craciun.  Im Mittelpaar hatten es Günter Kaiser mit Alexander Robin und Christian Prescher mit Bogdan Tudorie. Günter konnte leider nur auf der letzten Bahn sein Können richtig zeigen (157), sein MP war aber schon verloren. 1:3 und 515 zu 532 ging dieses Duell an Robin. Christian begann sehr stark, auf den 2. 60 Wurf kam dann Tudorie stark auf und setzte sich knapp mit 2:2 (547:538) durch. Die Schlusspaarung mit Stefan Obermaier und Thomas Ossner begann druckvoll, aber die Gäste hielten ab der 2. Bahn richtig dagegen. Die einzelnen Paarungen waren eng und umkämpft, insgesamt konnte man aber nicht mehr für Spannung sorgen. Stefan (555) musste zum Schluss seinen Punkt nach 2:2 Sätzen an den rumänischen Nationalspieler Dan Mihaila abgeben (565), Thomas machte mit einem klasse Schlussspurt (162) den 2. MP für den EVL gegen Leo Danner. Er kam zum Schluss auf 554, Danner auf 539 bei 2:2 SP.  Vielen Dank aber an die vielen Zuschauer, die eine tolle Stimmung das ganze Spiel hinweg gemacht haben. Nach diesem Rückschlag geht es nun nächsten Samstag, 14.10 zum SKC Töging/Erharting. Die Töginger zählen auch heuer wieder zu den Spitzenmannschaften, aber mit der gewohnten Auswärtsstärke sollte man auch hier nicht chancenlos sein.    

Erster Auswärtssieg für die 2. Männermannschaft

Im 2. Auswärtsspiel reiste die 2. Mannschaft nach Vilsbiburg zu der 1. Mannschaft von Stauern Gangkofen 1.   Den Start machten dieses mal Aushelfer Weinzierl Karl-Heinz und Barsch Dieter gegen Christ Heinrich und Stange Siegfried. Weinzierl zeigte, bis auf eine Bahn ein gutes Spiel und erreichte am Ende 483 Kegel zu 514 Kegel. Besser lief es bei Barsch. Er ließ nie einen Zweifel aufkommen, dass er dieses Duell als Sieger verlässt. Am Ende erreichte er gute 525 Kegel zu 461 Kegel. Somit stand es nach dem Start 1:1 nach Punkten und ein Plus von 33 Kegel.   In der Mitte spielten, wie im letzten Heimspiel Grubwinkler Stefan und Weinzierl Thorsten gegen Maierhofer Christian und Daschinger Andreas. Beim Duell Grubwinkler gegen Maierhofer trafen die beiden Mannschaftsbesten aufeinander. Dieses Duell konnte am Ende Maierhofer für sich entscheiden und Grubwinkler unterlag mit 540 Kegel zu 550 Kegel. Nicht so gut lief es dieses mal bei Weinzierl. Nach einem schwachen Start konnte er sich noch steigern und am Ende erreichte er 495 Kegel zu 522 Kegel. Nun lag der EVL mit 1:3 Punkten und 4 Kegel zurück. Nun lag es an der Schlusspaarung beide Duelle zu gewinnen und mindestens 5 Kegel zu holen.   Diese Aufgabe hatte Bajramovic Mirsad und Ossner Markus gegen Welzel Horst und Maierhofer Thomas. Beide starteten gut und nach der Halbzeit stand es bei Bajramovic 1:1 und bei Ossner 2:0. Auf der 3. Bahn legte Gangkofen einen Zahn zu und sie lagen vor der letzten Bahn 12 Kegel vor dem EVL und beide Duelle waren noch nicht entschieden. Aber so einfach wollte es unsere Schlusspaarung den Gastgebern nicht machen und jetzt legten sie einen Zahn zu. Bajramovic und Ossner spielten sehr gute Schlussbahnen (139 und 141) und sie konnten beide ihre Duelle gewinnen und auch noch einen Kegelvorsprung von 6 Kegel holen. Bajramovic erreichte 523:517 Kegel und Ossner 526:522 Kegel.   Am Ende stand ein glücklicher 5:3 Sieg für den EVL fest. Zum nächsten Heimspiel am 12.10. dürfen wir die Kegelfreunde aus Wendelskirchen begrüßen.

EVL 3 verliert klar gegen VfB Hallbergmoos 2

Mit der Höchststrafe von 8 : 0 zeigte uns die Mannschaft von Hallbergmoos 2 an diesem Abend klar unsere Grenzen auf. Mannschaftsbester Mayer Franz (503) unterlag dem Tagesbesten Niedermair Josef (529) mit 1 : 3 SP und Zehentbauer Simon ( 478) verlor mit 2 SP gegen Hutten Eduard (514). Nach dem 1. Durchgang stand es 2 : 0 für die Gäste und wir hatten einen Rückstand von 62 Kegel. Das EVL Mittelpaar spielte nicht besonders gut und die nächsten 2 MP gingen ebenfalls an die Gäste. Schönstein Christoph (474) unterlag Matschinsky Gunter (505) und Weinzierl Karl-Heinz (487) verlor ebenso gegen Tudorie Bebe (512). Der Kegelrückstand wuchs auf 118 Holz und praktischwar das Spiel für den EVL schon gelaufen. Rothgänger Siegfried (444) verlor klar gegen Westermeier Georg (484) und Renner Martin (501) verpasste knapp den 1.MP für den EVL, den sicherte sich Detzer Klaus (495) mit 2,5 SP Endstand 0 : 8 bei 2887 zu 3039 Kegel. Das nächste Spiel findet am kommenden Donnerstag den 5.10. um 18.30 Uhr zu Hause statt. Gegner ist die Mannschaft von FC Ergolding 1. Hoffentlich läuft’s dann besser.