Weiterhin keine Punkte für die 1. Herrenmannschaft

Auch in den 4 Rückrundenspielen konnte trotz teilweise guter Leistungen nichts Zählbares geholt werden. Leider kann weiterhin keine konstante Mannschaftsleistung abgerufen werden und die sich bietenden Chancen werden nicht konsequent genutzt. Dies begann schon im 1. Spiel gegen die Germanen München, dass mit 3:5 und 3110:3207 verloren wurde. Hier die einzelnen Paarungen:   Thomas Ossner:Werner Stössl 3:1 (548:530) Adolf König:Norbert Pröll 2:2 (479:478) Peter Sattich:Pascal Honermeier 2:2 (549:542) Daniel Böswetter:Max Schwojer 1:3 (520:568) Mirsad Bajramovic:Martin Kistritz 1:3 (505:525) Günter Kaiser:Michael Klopp 0:4 (509:564)   Beim SKC Stephansposching wäre durchaus ein Punkt oder sogar der Sieg möglich gewesen. Aber durch die überragende Leistung von Michael Huber (608) wurde nichts draus.  Endstand: 5:3 und 3359:3301 Einzelergebnisse:   Michael Huber:Günter Kaiser 3:1 (608:504) Erich Ramsauer:Thomas Ossner 2:2 (542:568) Manfred Hirtreiter:Peter Sattich 2:2 (545:534) Alois Sterner:Stefan Grubwinkler 2:2 (561:571) Andreas Rohrmeier:Mirsad Bajramovic 2:2 (574:548) Bernhard Klein:Martin Gürster 1:3 (529:576)   Auch im 1. Spiel im neuen Jahr gegen SpG Puchheim-Gröbenzell musste man die Überlegenheit der Gäste anerkennen. Vor allem die bundesligareife Vorstellung von Maximilian Moser (642), der nur um 2 Kegel den Bahnrekord verfehlte. Am Ende stand ein 2:6 bei 3232:3354 Im Einzelnen spielten:   Peter Sattich:Thomas Wurzer 0:4 (498:553) Mirsad Bajramovic:Christoph Riederer 2:2 (532:545) Thomas Ossner:Maximilian Moser 1:3 (585:642) Daniel Böswetter:Johannes Bendak 2:2 (528:520) Martin Gürster:Markus Drescher 3:1 (577:551) Günter Kaiser:Arben Haubrih 2:2 (512:543)    Am vergangenen Samstag musste man die nächste Niederlage einstecken. Der TSV Milbertshofen erwies sich als zu stark. Hier war die Mittelpaarung mit sehr schwachen Leistungen ausschlaggebend. Zu erwähnen ist auf alle Fälle die herausragende Leistung von Herbert Wagner, der wiedermal seine ganze Klasse mit 641 zeigte. Das Spiel endete mit 7:1 (3492:3256) für die Hausherren.   Die Parrungen im Einzelnen: Florian Turba:Mirsad Bajramovic 2,5:1,5 (548:525) Steffen Hagel:Daniel Böswetter 2:2 (544:563) Oliver Langner:Martin Gürster 3:1 (589:542) Dominik Rösch:Thomas Ossner 4:0 (601:526) Olaf Übensee:Günter Kaiser 3:1 (569:530) Herbert Wagner:Peter Sattich 3:1 (642:570)   Aufgrund der anderen Ergebnisse des Wochenendes ist der Abstieg fast nicht mehr vermeidbar. Es müssten schon alle Spiele gewonnen werden. Fürs erste wäre es befreiend, wieder einen Punkt zu holen. Weiter geht´s am 02.02. zuhause gegen den Tabellenführer SKC Bavaria Pasing.  

1. Damen spielt Unentschieden in Betzigau

Die 1. Damenmannschaft erkämpfe sich gegen den TSV Betzigau 1 in der Bayernliga Süd ein Unentschieden (3119:3151). Es gingen folgende Ergebnisse hervor: Luisa Erber – Yvonne Aigner 3:1 (551:522), Sabine Bumbullis – Birgit Berkmiller 0:4 (476:559), Susanne Ebner – Sandra Koberwitz 2:2 (524:516), Kathrin Gürster – Carina Schieferle 1:3 (525:534), Carina Hartmann – Nicole Wolff 2:2 (484:479) und Tanja Winges – Ulrike Heinle 2,5:1,5 (559:541).

EVL 3 gewinnt bei Frisch Auf Landshut 1

In diesem Spiel konnten alle Spieler von Frisch Auf Landshut 1 und vom EVL 3 zwei Sätze gewinnen, aber die Mannschaftspunkte gingen alle, bis auf einen an den EVL 3. Braun Johann (508) verlor gegen Zehentbauer Simon (519) und Kühlburg Reiner (510) unterlag Renner Martin (538). Nach dem ersten Durchgang hatte der EVL 3 zwei Mannschaftspunkte gewonnen und 39 Kegel Vorsprung. Im Mitteldurchgang verlor Schreiber Edwin (511) gegen Mayer Franz (538). Raschke Heinz (501) gewann gegen Weinzierl Karl-Heinz (498). Jetzt stand es 1 : 3 für den EVL 3 und wir hatten einen Vorsprung von 63 Kegel. Im Schlußdurchgang wurde es bei der Paarung Szeghedi und Grubwinkler richtig spannend, denn die Führung wechselte bei den beiden hin und her. Szeghedi Arnold (503) verlor gegen Grubwinkler Georg (512). Heckl Dieter (507) verlor ebenso gegen Ossner Markus (516). Endstand 1 : 7 bei einem Kegelstand von 3040 : 3121 für den EVL 3. Weiter geht es mit einem Heimspiel am Donnerstag den 31.01.2019 um 19 Uhr gegen die Mannschaft von SKK Oberlauterbach 3.

1. Damenmannschaft erkämpft sich erneut ein Unentschieden

Die 1. Damenmannschaft erkämpfte sich gegen den TSV Milbertshofen 1 in der Bayernliga Süd ein Unentschieden (3193:3171). Es gingen folgende Ergebnisse hervor: Tanja Winges – Daniela Gammer 1:3 (519:537), Sabine Bumbullis – Brigitte Usko 1:3 (495:548), Susanne Ebner – Sylvia Otto 2:2 (510:526), Kathrin Gürster – Sandra Kopp 3:1 (549:496), Luisa Erber – Manuela Bohm 1:3 (520:561) und Carina Hartmann – Madlen Zwicknagl 4:0 (600:503).

EVL 3 verliert gegen Post SV Landshut 1

Im letzten Spiel des Jahres zeigte der EVL 3 noch ein gutes, zum Teil spannendes Spiel gegen Post SV 1 auf den gut hergerichteten Heimbahnen. Leider konnten wir gegen unseren Gegner nicht gewinnen, denn die Kegler von Post SV 1 kamen diesmal auf unseren Bahnen hervorragend zurecht und spielten eine neue Saisonbestleistung.   Mayer Franz (505) erzielte zwei Satzpunkte, verlor aber gegen Gottstein Diether (514). Aushelfer Ebner Simon (486), der für den verletzten Renner Martin spielte, gewann ebenfalls zwei SP und verlor gegen Leder Erich (504).   Zehentbauer Simon (503) verlor gegen Mohr Rudolf (527). Schweiger Manfred (527) spielte für den verletzten Ossner Markus und verlor gegen Helm Anton (551).   Vor dem Schlußdurchgang stand es 0:4 bei einem Rückstand von 75 Kegel.   Jetzt kam die Stunde von Grubwinkler Georg, er spielte eine persönliche Bestleistung von 578 Kegel und gewann 3,5 SP gegen Hörmann Walter (565). Weinzierl Karl-Heinz (521) versemmelte den ersten Satz und verlor gegen Lapschies Olaf (538).   Endstand 1:7 bei 3120  zu 3199 Kegel.    Jetzt haben wir 4 Wochen Zeit dass alle fit werden bzw. bleiben. Weiter geht es am Donnerstag den 10.01. um 19 Uhr mit einem Heimspiel gegen Blaue Kugel Moosburg 1.   Die Mannschaft EVL 3 wünscht allen eine besinnliche Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in`s neue Jahr 2019.       

EVL 3 kassiert Höchststrafe in Dingolfing

Isar Dingolfing 2 spielte wieder mal gegen uns Saisonbestleistung, erreichte 3240 Kegel und gewann alle 8 Mannschaftspunkte und ließ dem EVL 3 nicht den Hauch einer Chanche.   Brückner Gerhard (530) gewann alle 4 Sätze gegen Grubwinkler Georg (512). Maier Christian (515) und Weinzierl Karl-Heinz (511) gewannen jeweils 2 Sätze aber der Mannschaftspunkt ging an DGF 2.    Heubl Heinz (527) gewann gegen Mayer Franz (484). Tagesbester Trettenhann Manuel (583) gewann locker gegen Aushelfer Schönstein Christoph (462).   Vor dem Schlußdurchgang lag DGF 2 uneinholbar mit 4 MP und 186 Kegel in Vorsprung vor dem EVL 3.   Trettenhann Kevin (552) gewann knapp gegen den Mannschaftsbesten vom EVL 3 Ossner Markus (541). Neudecker Georg (533) holte den letzten MP für DGF 2 gegen Zehentbauer Simon (489).   Endstand 8:0 für DGF 2 bei 3240 zu 2999 Kegel.   Weiter geht es mit einem Heimspiel am Donnerstag den 6.12. um 19 Uhr gegen Post SV Landshut 1  

1. Damenmannschaft holte 1. Saisonsieg

Die 1. Damenmannschaft konnte sich gegen den SKC Unterthingau 1 in der Bayernliga Süd mit 6:2 (3114:3045) durchsetzen und ergatterte den Sieg in der Saison. Es gingen folgende Ergebnisse hervor: Luisa Erber – Julia Kremer 4:0 (555:520), Tanja Winges – Manuela Thuy 0,5:3,5 (505:556), Susanne Ebner – Nadja Schuster 4:0 (528:418), Sabine Bumbullis – Brigitte Wirth 0:4 (460:531), Carina Hartmann – Susann Keller 3:1 (521:500) und Katrin Gürster – Monika Brutscher 2:2 (545:520).

EVL 1 nach weiteren 2 Niederlagen Tabellenschlusslicht nach der Vorrunde

Auch in den letzten beiden Spielen der Vorrunde konnte die Niederlagenserie nicht beendet werden. Beim KC Bernried stand nach einer mannschaftlicht schwachen Leistung eine verdiente 3:5-Niederlage. Von den Kegeln her war man klar unterlegen (3092:3307), wobei auch die Hausherren ihre beste Heimleistung diese Saison gezeigt haben. Aber nach dem 2 der 3 Punkte mit weniger Holz geholt wurden und der 3. Punkt auch nur knapp an den EVL ging, wäre ein Unentschieden nicht gerecht gewesen. Hier sind die einzelnen Paarungen:   Behammer-Martin Gürster          1,5:2,5  (568:549) Josef Schwindl-Daniel Böswetter 4:0       (584:475) Thomas Geith-Peter Sattich        3:1       (530:482) Stefan Bitzer-Mirsad Bajramovic 1,5:2,5  (517:523) Jürgen Stiglmeier-Günter Kaiser 1:3        (539:537) Andreas Moosner-Thomas Ossner 2:2      (569:526)   Im letzten Heimspiel, dass ausnahmsweise erst um 16 Uhr begann, empfing man zum 1. Mal den SKC Lohhof. Die Gäste zeigten eine mannschaftlich geschlossene Leistung und fuhren somit berechtigt die Punkte ein. Am Schluss stand ein 2:6 (3237:3290). Die Schlusspaarung konnte zwar den Rückstand vor der letzten Bahn auf 18 Holz verringern, aber den besseren Schlussspurt hatten wie immer die Lohhofer. Erwähnenswert ist die klasse Leistung von Fabian Funkenhauser mit 595 Kegel. Zu den einzelnen Paarungen:   Mirsad Bajramovic-Werner Schüchel   2:2 (549:537) Thomas Ossner-Florian Schüchel        0:4 (499:550) Peter Sattich-Fabian Funkenhauser     1:3 (557:595) Daniel Böswetter-Sorin Gavriloiu        1:3 (536:545) Martin Gürster-Viktor Barth               3:1 (576:537) Günter Kaiser-Mattias Hofmann         2:2 (520:526)   Es bleibt festzuhalten, dass es eine mehr als verkorkste Vorrunde war. Leider konnten nie alle 6 zeitgleich ihre Leistung abrufen, somit steht immer noch der letzte Platz in der Tabelle. Gefühlt war man auch immer wieder zur falschen Zeit am falschen Ort. Frei nach dem Spruch: "Erst hat man kein Glück, dann kommt auch noch Pech dazu." Weiter geht es am 01. Dezember daheim gegen den SKC Germanen München. Spielbeginn ist wie gewohnt 14 Uhr.  Zum Jahresabschluss dann bereits am 08.12. geht es zum SKC Stephansposching.            

EVL 3 verliert deutlich gegen SKK Buch 2

Nach drei Siegen in Folge, gab es wieder eine Niederlage gegen SKK Buch 2. Wieder einmal spielte der Gegner gegen uns Saisonbestleistung. Die EVL Stammspieler konnten diesmal nicht ihr Können abrufen und verloren mit über 200 Kegel Differenz.     Aushelfer Ebner Thomas (489) konnte einen Satz für sich entscheiden, verlor aber deutlich gegen Hausler Wolfgang (547). Grubwinkler Georg (508) gewann drei Sätze und das Spiel, hatte aber weniger Kegel als sein Gegenspieler Jobst Simon (512) und es stand 1:1 nach dem ersten Durchgang.   Unser zweiter Aushelfer Ebner Simon (473) konnte auch einen Satz gewinnen, verlor aber klar gegen den Tagesbesten Meißner Chris (563). Mannschaftsbester Weinzierl Karl-Heinz (525) gewann alle vier Sätze gegen Kohler Gerhard (501) und sicherte den zweiten Mannschaftspunkt für den EVL.   Vor dem Schlußdurchgang war jetzt eigentlich nur noch ein Unentschieden möglich, da wir schon einen Rückstand von 128 Kegel hatten.   Ossner Markus (520) gewann zwei Sätze, verlor aber gegen Schmid Andreas (543). Zehentbauer Simon (478) verlor deutlich gegen Meißner Thomas (530), der alle vier Sätze gewann.   Endstand 6:2 für Buch 2 bei 3196 zu 2993 Kegel.   Nun haben wir Zeit bis zum Ende des Monats, dass die Verletzten wieder fit werden und spielen können. Weiter geht es mit einem weiteren Auswärtsspiel am Freitag den 30.11. um 18.30 Uhr bei Isar Dingolfing 2     

1. Damenmannschaft verliert gegen den TuS Fürstenfeldbruck 1

Die 1. Damenmannschaft musste sich gegen den TuS Fürstenfeldbruck 1 in der Bayernliga Süd mit 1:7 (2965:3072) geschlagen geben. Es gingen folgende Ergebnisse hervor: Sabine Bumbullis – Natascha Bäurle 1:3 (483:527), Kathrin Gürster – Sandra Krüger 1:3 (472:489), Luisa Erber – Nadine Prehl 2:2 (515:520), Susanne Ebner – Brunhilde Kostic 1:3 (500:524), Tanja Winges – Laura Krüger 1:3 (476:509) und Carina Hartmann – Larissa Gastgeb 2:2 (519:503). _